Ausbildung an der "BAfEP ab 14"

Informationen zur Ausbildung und Kosten

  • Die "BAfEP ab 14" schließt an das 8. Schuljahr an und bildet in 5 Jahren zur Elementarpädagog*in aus.
  • Schüler*innen müssen kein Schulgeld bezahlen.
  • Jedes Jahr startet 1 neue Klasse.
  • Nach dem Abschluss mit Reifeprüfung und Diplom sind sowohl Berufseinstieg als auch Studium möglich.
  • Zur Ausbildung gehören Unterricht an der bafep21 und Praxis im Berufsfeld.
  • Ab dem 3. Jahr der Ausbildung können Schüler*innen die Zusatzausbildung zur Hortpädagog*in beziehungsweise auswählen.
  • Während der Ausbildung ist vorgesehen, dass Schüler*innen Gitarre spielen lernen.

Praxis während der Ausbildung

  • Neben dem Unterricht an der bafep21 gehört ab der 1. Klasse Praxis im Berufsfeld zur Ausbildung. In höheren Klassen steigen die Praxis-Wochenstunden.
  • Schüler*innen müssen ein 2-wöchiges Pflichtpraktikum in den Ferien absolvieren. Das Pflichtpraktikum muss ab Beginn der 2. Klasse und vor Beginn der 5. Klasse absolviert werden.
  • Die Praktika müssen in Wien stattfinden und werden vorwiegend in den Stadt Wien - Kindergärten absolviert.
  • Die Praxis-Lehrer*innen organisieren für die Klassen die Praxisplätze.

Unterrichtszeiten und Schulveranstaltungen

Die Ausbildung besteht aus allgemeinbildenden und berufsbezogenen Fächern. Dadurch ergibt sich eine hohe Wochenstundenanzahl.

Maximale Wochenstundenzahl ohne Freifächer:

  • 1. Klasse: 33 Stunden
  • 2. Klasse: 36 Stunden
  • 3. Klasse: 35 Stunden
  • 4. Klasse: 34 Stunden
  • 5. Klasse: 31 Stunden

Der Unterricht findet an 5 Tagen in der Woche und auch an Nachmittagen statt. Vereinzelt kann in höheren Klassen geblockter Unterricht am Samstag angeboten werden.

Schulische Veranstaltungen

  • 1. Klasse: Exkursionen, Ausgänge, Ausflüge
  • 2. Klasse: Wintersportwoche
  • 3. Klasse: Sommersportwoche
  • 4. Klasse: Sprachreise und Naturkundetage
  • 5. Klasse: Kulturreise

Abschlussprüfung

Alle Schüler*innen legen ihre Reifeprüfung und Diplomprüfung standardisiert ab (Zentralmatura). Die Abschlussprüfung besteht aus 3 Teilen: Diplomarbeit, schriftliche Klausuren und mündliche Prüfungen.

Berufsaussichten

Der Bereich der elementaren Bildung ist ein sicherer und expandierender Arbeitsmarkt. Nach Abschluss der Ausbildung sind die Chancen sehr gut, eine Anstellung im Kindergarten zu bekommen.

Nach Abschluss der Ausbildung sind Sie berechtigt, in einer elementarpädagogischen Einrichtung für Kinder von 0 bis 6 Jahren tätig zu sein. Mit der Ausbildung können Sie als gruppenführende Elementarpädagog*in in einem Kindergarten arbeiten.

Mit der Zusatzausbildung zur Hortpädagog*in ist es möglich, in Horten und im Freizeitbereich an Campusstandorten zu arbeiten.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Kindergärten
Kontaktformular