Standesamt - Meldebehörde im Anlassfall

Die Wiener Standesämter sind für Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz in Österreich in den folgenden Fällen auch als Meldebehörde tätig:

Anmeldung eines Neugeborenen bei Beurkundung einer Geburt

Ein neugeborenes Kind kann bei der Beurkundung der Geburt gleich angemeldet werden. Die Voraussetzung ist ein ausgefüllter und von den Eltern (der Mutter) unterschriebener Meldezettel.

Änderung Familienname und Personenstand

Wenn durch Heirat vor einem österreichischen Standesamt der Name oder der Familienstand geändert wird, werden die Änderungen automatisch ins Zentrale Melderegister (ZMR) übernommen. Das ist auch bei einem Namensänderungsbescheid durch eine österreichische Behörde der Fall. Voraussetzung ist, dass ein Wohnsitz im ZMR angemeldet wurde. In diesen beiden Fällen ist keine weitere Meldung an die Meldebehörde erforderlich.

Beispiele

Abmeldung anlässlich Sterberegistrierung

Wird ein Todesfall bei einem österreichischen Standesamt registriert, wird die/der Verstorbene im ZMR automatisch mit Haupt- und ggf. Nebenwohnsitz abgemeldet. Zudem wird der Personenstand der/des Hinterbliebenen geändert.

Personenstandsfall im Ausland

Wer im Ausland den Familiennamen oder Personenstand ändern lässt, kann diese Änderung an einem Wiener Standesamt in das ZMR übernehmen lassen, wenn sie oder er die ausländische Heirats- oder Sterbeurkunde vorlegt.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Öffentlichkeitsarbeit (Magistratsabteilung 35)
Kontaktformular