Generelle U-Bahn-Planung

U1 vor der UNO-City, Fahrtrichtung Reumannplatz

2012 fuhren 444,4 Millionen Menschen mit der U-Bahn.

Innerstädtisch ist die U-Bahn das mit Abstand beliebteste und - bei der Fahrgastentwicklung - erfolgreichste Verkehrsmittel. Im Jahr 2012 haben mehr als 444,4 Millionen Fahrgäste die U-Bahn benützt. Das sind etwa 49 Prozent der gesamten Fahrgäste (906,6 Millionen) bei den Wiener Linien.

Mit der Eröffnung der U2 bis Seestadt im Oktober 2013 umfasst das Wiener U-Bahn-Netz rund 79 Kilometer mit 104 Stationen.


Die bestehenden verschiedenen U-Bahn-Linien in Wien weisen folgende Längen und Stationenanzahl auf (Stand Herbst 2013):

  • U1: 14,6 Kilometer, 19 Stationen
  • U2: 16,8 Kilometer, 20 Stationen
  • U3: 13,5 Kilometer, 21 Stationen
  • U4: 16,4 Kilometer, 20 Stationen
  • U6: 17,5 Kilometer, 24 Stationen

Für die weitere Entwicklung einer Stadt ist die Abstimmung zwischen Verkehrs- und Stadtplanung von immenser Bedeutung. Gemäß Stadtentwicklungsplan 2005 soll die Bevölkerungsentwicklung entlang von ÖV-Achsen erfolgen. Das U-Bahn-Netz stellt somit einen wesentlichen Entwicklungsfaktor der Wiener Stadtentwicklung dar. Der im November 2003 vom Gemeinderat beschlossene Masterplan Verkehr stellt Weichen für die Verkehrsentwicklung für die nächsten zehn bis 20 Jahre. Unter anderem sind Verlängerungen von U-Bahn-Linien darin verankert.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular