Auskunft aus Archivbeständen - Antrag

English version

Allgemeine Informationen

Gründe für die Archivnutzung liegen unter anderem im Bereich wissenschaftlicher Forschung, heimatkundlicher oder genealogischer Recherchen, Verfolgung von persönlichen Rechtsangelegenheiten sowie in der amtsinternen Nutzung durch Kommunalpolitik und Stadtverwaltung.

Die Nutzung der Bestände erfolgt in erster Linie im Lesesaal des Wiener Stadt- und Landesarchivs. Für Personen, die nicht in den Lesesaal kommen können, beantwortet das Wiener Stadt- und Landesarchiv auch schriftliche Anfragen. Über die Möglichkeiten zur Forschung kann man sich im Wiener Stadt- und Landesarchiv informieren.

Voraussetzungen

Genauigkeit und Vollständigkeit bei Namen und Daten sowie die Angabe, welche Information, welcher Akt oder welche Person gesucht wird. Je präziser die Angaben sind, desto eher ist mit einem positiven Rechercheergebnis zu rechnen.

Möglichst vollständige Benennung aller Quellen wie Dokumente oder Zitate aus der Literatur, die verwendet wurden.

Ohne Wienbezug ist keine Recherche möglich. Zu allgemeine oder umfangreiche Fragen können ebenfalls nicht beantwortet werden. Anfragen sind daher thematisch und zeitlich genau einzugrenzen. Die Erstellung von Familiengeschichten oder von wissenschaftlichen Auftragsarbeiten ist nicht möglich.

Fristen und Termine

Keine

Zuständige Stelle

Wiener Stadt- und Landesarchiv (MA 8)
11., Guglgasse 14, Gasometer D (Zugang über Gasometer A, Postanschrift: 1082, Rathaus)
Fax: +43 1 4000-84809
E-Mail: post@ma08.wien.gv.at

Telefonische Erreichbarkeit: +43 1 4000-84808

Erforderliche Unterlagen

Bei der Suche nach Personen muss der vollständige Vor- und Familienname sowie ein weiteres Merkmal zur Identifizierung (Geburtsdatum, Beruf, Wohnadresse zu einem bestimmten Zeitpunkt usw.) angegeben werden. Der die Anfrage betreffende Zeitraum ist möglichst genau einzugrenzen. Ist dies nicht möglich, übernimmt das Archiv die Recherche nicht. Nachforschungen sind in diesem Fall von der anfragestellenden Person selbst im Archiv durchzuführen.

Kosten und Zahlung

Gemäß Gemeinderatsbeschluss vom 24. Oktober 2014 - PrZ 02698-2014/0001-GKU beträgt die Höhe der Gebühr 35 Euro pro angefangener halben Stunde Rechercheaufwand. Die maximale Dauer für eine in Auftrag gegebene Recherche beträgt zwei Stunden. Auch für ergebnislose Recherchen wird der Zeitaufwand in Rechnung gestellt. Leistungen und Kosten sind in der Tarifordnung angeführt.

Die Angabe von Hauptwohnsitz und Geburtsdatum ist für die Rechnungslegung notwendig.

Auf Wunsch kann Archivgut des Wiener Stadt- und Landesarchivs gescannt und in digitaler Form versandt werden. Die Kosten für die Anfertigung von Kopien und Scans werden gesondert verrechnet.

Rechnungen und Zahlungen
Ansprechpartnerin in Zahlungsfragen ist die MA 6 - Buchhaltungsabteilung 3.

Erledigungsdauer

Innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist von zwei Monaten wird die Anfrage beantwortet oder eine Zwischenerledigung zugesendet.

Formular

Online-Formular: Auskunft aus Archivbeständen - Antrag

Zusätzliche Informationen

  • Eine Einsicht in Originale ist nur im Lesesaal möglich.
  • Die Auskunft kann aus archivrechtlichen oder datenschutzrechtlichen Gründen beschränkt sein. Für wissenschaftliche Projekte kann die Schutzfrist mit Bescheid verkürzt werden: Antrag auf Verkürzung der Schutzfrist.
  • Eine Auskunft an Betroffene unterliegt grundsätzlich nicht der Beschränkung durch die Schutzfrist. Betroffene sind all jene Personen, die im Archivgut genannt sind oder die einen Rechtsanspruch bzw. ein rechtliches Interesse an einer im Archivgut behandelten Angelegenheit nachweisen können.

Rechtliche Grundlage:

Homepage: Wiener Stadt- und Landesarchiv

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadt- und Landesarchiv (Magistratsabteilung 8)
Kontaktformular