Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Die Blumengärten Hirschstetten in der Donaustadt bieten den Wienerinnen und Wienern das Natur-Pur-Erlebnis.

OT RONALD LINTNER, Zoologischer Leiter
Die Tierhaltung in der MA-42 oder in den Blumengärten Hirschstetten, im 22. Bezirk, hat eigentlich schon eine sehr lange Tradition. Seit 2006 gibt es offiziell auch einen Zoologischen Garten. Das heißt wir haben einen doch größeren Tierbestandteil gehabt, mit den Schildkröten zum Beispiel und dann im Palmenhaus. 2006 haben wir uns dann entschieden, dass wir offiziell den Zoobescheid beantragen und seit 2006 sind wir wirklich ein Zoo Kategorie A.


Das ist die Topkategorie mit strengsten Qualitätskriterien mit verschiedenen Zielsetzungen.

OT RONALD LINTNER, Zoologischer Leiter
Wir haben vier Hauptaufgaben, vier Säulen, das ist einfach die Umweltbildung, wir sind ein Bildungszentrum, Natur- und Artenschutzprojekte müssen wir unterstützen und fördern. Wir sind auch ein Schauplatz was die Forschung und Wissenschaft betrifft und natürlich, was man nicht vergessen darf, der Erholungsfaktor.

Denn die Blumengärten sind mittlerweile ein echtes Naherholungsgebiet.

OT RONALD LINTNER, Zoologischer Leiter
Wir haben jetzt mittlerweile mehr als 50 verschiedene Tierarten hier am Standort Hirschstetten exotisch und heimisch, der Schwerpunkt ist auf der heimischen Seite und natürlich Reptilien. Es gibt im Raum Wien die europäische Sumpfschildkröte, die einzige Schildkröte die auch in Wien, oder in Österreich, heimisch ist und zahlreiche Reptilien Arten wie: Smaragdeidechse, Zauneidechse, die Äskulapnatter.

OT RONALD LINTNER, Zoologischer Leiter
Es ist ganz wichtig das wirklich die Besucher erkennen wie wertvoll so eine Anlage ist, wie wertvoll ist Wien, wie wertvoll sind Grünanlagen, Parkanlagen in Wien, Strukturreiche Parkanlagen. Da wollen wir Fuß fassen und schauen, dass wir das von Jahr zu Jahr steigern und dementsprechend ausbauen.

Junge Habichtskäuze sind ein gutes Beispiel worum es hier geht – um Wiederansiedlung der Tiere somit um Artenschutz. Der Zoo der MA42 hat aber auch einen klaren Bildungsauftrag.



OT BJÖRN SCHOAS; MA 42 Bildungsbeauftragter
Also für uns ist ganz wichtig die Umweltbildung, denn die ist die Voraussetzung für einen zukünftigen Natur- und Umweltschutz und wir haben dementsprechend eine breite Palette an Themenführungen und Workshops. Sei es das man Einblicke in die Gärtnerei bekommt, ins Biologische Gärtnern. Wir haben Workshops, wie unseren Bienen- Workshop.

Wichtig ist, dass alle Altersgruppen angesprochen werden – auch Erwachsene!

OT BJÖRN SCHOAS; MA 42 Bildungsbeauftragter
Wir machen hier am Bauernhof einmal im Monat, am Sontag, Workshops, wo man zum Beispiel Brotbacken lernt, oder wie man selbst cremen, Salben herstellt mit Heilkräutern.

Das Motto des zoologischen Leiters:

OT RONALD LINTNER, Zoologischer Leiter
Raus in die Natur. Die Fassetten der Stadt Wien wirklich sehen, erleben, verstehen, kennenlernen. Auf jeden Fall einen Besuch wert.

www.parks.wien.at
www.umwelt.wien.at

Zoologischer Blumengarten Hirschstetten

Die 4 Hauptsäulen des zoologischen Blumengarten Hirschstetten.

Länge: 3 Min. 04 Sek.
Produktionsdatum: 2018
Copyright: Popup TV und Film Produktion GmbH

Aktuelle Videos

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Im Bereich der Wasserversorgung, Abwasser- und Müllentsorgung, der Gesundheits- und soziale Dienstleistungen und des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, kurzum der Daseinsvorsorge, ist Wien ein internationaler Vorreiter. Das zeigt eine neue, am Donnerstag, dem 25. April 2019 präsentierten Studie "Rekommunalisierung in Europa – Fakten, Motive, Beispiele", die das Büro für Daseinsvorsorge und Kommunalwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Politikberatung und Politikentwicklung (ÖGPP) erstellte.
Länge: 2 Min. 03 Sek. | © Stadt Wien/W24

wien.at TV Kanäle