Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Zur Stärkung der Industrie am Standort Wien unterzeichneten am 17. April 2018 Bürgermeister Michael Häupl, Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner und die Industriellenvereinigung das Wiener Standortabkommen 2018.

Renate Brauner, Wirtschaftsstadträtin: "Industrie ist das Rückgrat der Wirtschaft in einer Metropole. Und ja, natürlich hat Wien einen hohen Dienstleistungsanteil wie alle anderen Metropolen auch aber die Bedeutung der Industrie darf in keinster Weise geringgeschätzt werden."

Das Abkommen fasst zahlreiche Maßnahmen und Projekte zusammen - für die Stärkung der Industrie in Wien.

Renate Brauner, Wirtschaftsstadträtin: "Wir haben uns Schwerpunktthemen gesetzt: Unternehmensstadt Wien, Innovation, Bildung, Verkehr. Das sind so die Leitlinien an denen wir uns entlang entwickeln und wir haben hier, wie gesagt, sehr, sehr viele Gemeinsamkeiten." 

Präsident der Industriellenvereinigung Wien, Wolfgang Hesoun, und Geschäftsführer Johannes Höhrhan begrüßen die Vorhaben.

Wolfgang Hesoun, Präsident der Industriellenvereinigung Wien: "Ich glaube, das ist die Form, wie man sich die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Politik wünschen kann und ich glaube, da sind wir auch ein gutes Vorbild in Österreich für andere Bereiche."

Johannes Höhrhan, Geschäftsführer der Industriellenvereinigung Wien: "Ja, auch von meiner Seite noch einmal wirklich vielen herzlichen Dank an die Stadt Wien für die gute und sehr konstruktive Zusammenarbeit für einen erfolgreichen Wirtschafts- und Arbeitsstandort."

In Wien gibt es rund 200 größere produzierende Unternehmen, die mehr als 173.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beschäftigen. Sie bilden Wiens starke industrielle Basis und tragen zu gut einem Viertel der Wiener Wertschöpfung bei.

Stadt und Industriellenvereinigung schließen Standortabkommen

Zur Stärkung der Industrie am Standort Wien unterzeichneten am 17. April 2018 Bürgermeister Michael Häupl, Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner und die Industriellenvereinigung das Wiener Standortabkommen 2018. Es sichert dauerhaft Arbeitsplätze für tausende Wienerinnen und Wiener.

Länge: 1 Min. 35 Sek.
Produktionsdatum: 2018
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien ist eines der beliebtesten Tourimusziele Europas. Die Stadt investiert deshalb laufend in den Ausbau der Infrastruktur, um die Anreise zu erleichtern. Weil auch das Reisen mit internationalen Fernbussen an Popularität zunimmt, baut die Stadt nun in der Leopoldstadt einen modernen zentralen Fernbus-Terminal . Details präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig, Stadtrat Peter Hanke und Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou am 6. März 2019.
Länge: 2 Min. 18 Sek. | © Stadt Wien
Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Die Stadt Wien hat auf die jüngsten Verkehrsunfälle reagiert und stattet ihren gesamten Lkw-Fuhrpark mit Abbiegeassistenten aus. Nun fordert sie, dass die gesamte Transportbranche nachzieht. Voraussetzung dafür ist eine bundesweite Regelung und Finanzierung. Die Stadt will den Bund dabei mit einer Mio. Euro unterstützen. Das kündigten Vizebügermeisterin Maria Vassilakou, Finanzstadtrat Peter Hanke und WKW-Präsident Walter Ruck am 18. Februar 2019 an.
Länge: 2 Min. 22 Sek.

wien.at TV Kanäle