Mediengespräch des Bürgermeisters: Rekordbilanz bei internationalen Betriebsansiedlungen

Produktionsdatum:

2012


Erstausstrahlung:

20.03.2012


Copyright:

Stadt Wien


Im Jahr 2011 hat es in Wien eine Rekordbilanz bei internationalen Betriebsansiedlungen gegeben. Insgesamt 126 internationale Unternehmen haben Wien als Standort gewählt. So sind über 1.900 neue Arbeitsplätze entstanden.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Wien hat 2011 einen Rekord gebrochen: Noch nie haben sich in der Hauptstadt so viele Unternehmen aus aller Welt angesiedelt wie im Vorjahr. 126 waren es genau.

Renate Brauner, Vizebürgermeisterin: "Das ist mir persönlich natürlich auch ganz besonders wichtig, dass wir damit die Zahl der neugeschaffenen Arbeitsplätze verdoppeln konnten."

Das sind 1.900 neue Arbeitsplätze. Das Selbstverständnis von Wien als Drehscheibe Europas hat vor allem im Dienstleistungssektor gepunktet.

Renate Brauner, Vizebürgermeisterin: "Es war bei den Branchen, die hier her nach Wien gekommen sind, 2011 ganz besonders stark der Handel vertreten: Zwei große Handelsketten, die sich vor allem auf junge Menschen konzentrieren - die Moderiesen 'Forever 21' und 'Hollister' - haben sich hier in Wien niedergelassen. Das war einer jener Bereiche, wo ganz besonders viele Arbeitsplätze geschaffen wurden."

42 Firmen aus Deutschland und 27 Unternehmen aus Osteuropa bereichern seit dem Vorjahr die Wiener Wirtschaftslandschaft.

Renate Brauner, Vizebürgermeisterin: "Sehr interessant und sicher für uns ein absoluter Schwerpunkt für die Zukunft: China. Acht Unternehmungen aus China haben sich mit Hilfe der ABA und der Wirtschaftsagentur in Wien angesiedelt."

Die wirtschaftliche Zukunft Wiens schaut laut einer Studie des fDI Magazins gut aus. Demnach belegt Wien den ersten Rang der Kategorie "Wirtschaftliches Potenzial".