Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Wer rastet, der rostet! Regelmäßige Bewegung ist wichtig für Körper und Geist. Wie das funktioniert, erklärt Experte Christian von der Wiener Gesundheitsförderung.

Christian Fessl, Wiener Gesundheitsförderung: "Grundsätzlich kann man in drei Aspekte unterteilen. Der erste Aspekt ist Bewegung im Alltag, der zweite Sport und Training und der dritte ist so wenig sitzen wie möglich."

Für einen erwachsenen Menschen werden pro Woche 150 Minuten mittlere oder 75 Minuten Bewegung mit höherer Intensität empfohlen. Das fällt bereits in die Kategorie Sport.
Dabei sollten vier Bausteine vorkommen: Ausdauer, Kraft, Koordination und Beweglichkeit.

Christian Fessl, Wiener Gesundheitsförderung: "Den Baustein Kraft braucht man, um den Alltag sicher und einfacher gestalten zu können. Zum Beispiel für die Beine könnte man machen: Stiegen steigen, dass man zwei Stufen verwendet, oder einfache Kniebeugen oder für den Oberkörper, gegen die Wand anlegen und Liegestütze machen.

Ausdauer betrifft die Energie und das Herz-Kreislaufsystem, man kann sich besser regenerieren und man schläft besser. Man kann das ganz einfach mit radfahren oder zufuß gehen einbauen.

Der dritte Baustein ist die Koordination. Da geht's um Gleichgewichtsfähigkeit, um das, wie reagiert der Körper auf Signale von außen, wenn man ausrutscht, wenn man stolpert. Die Koordination kann man ganz einfach trainieren, wenn man auf einer Linie geht oder einen Einbeinstand macht, wenn man auf die Straßenbahn wartet.

Mit Beweglichkeit meint man eine gewisse Mobilität des Körpers, eine gewisse Entspannungsfähigkeit. Man könnte die Beweglichkeit verbessern, indem man ganz einfache Bewegungen macht, mit den Schultern nach hinten, um die Gelenksflüssigkeiten zu aktivieren und ein bisschen Entspannung zu erhalten."

Ein einfaches Tagebuch verschafft Überblick. Zusammenfassend informiert die Broschüre "Bewegung im Alltag wirkt" der Wiener Gesundheitsförderung. Also: Auf geht's, los geht's!

Guter Start 2016, Teil 1

Sie haben gute Vorsätze fürs neue Jahr? Wir haben bei der Wiener Gesundheitsförderung nachgefragt, wie man den Alltag bewegter gestalten kann.

Länge: 2 Min. 13 Sek.
Produktionsdatum: 2015
Erstausstrahlung: 04.12.2015
Copyright: Stadt Wien/Bohmann Verlag

Aktuelle Videos

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien ist eines der beliebtesten Tourimusziele Europas. Die Stadt investiert deshalb laufend in den Ausbau der Infrastruktur, um die Anreise zu erleichtern. Weil auch das Reisen mit internationalen Fernbussen an Popularität zunimmt, baut die Stadt nun in der Leopoldstadt einen modernen zentralen Fernbus-Terminal . Details präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig, Stadtrat Peter Hanke und Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou am 6. März 2019.
Länge: 2 Min. 18 Sek. | © Stadt Wien
Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Die Stadt Wien hat auf die jüngsten Verkehrsunfälle reagiert und stattet ihren gesamten Lkw-Fuhrpark mit Abbiegeassistenten aus. Nun fordert sie, dass die gesamte Transportbranche nachzieht. Voraussetzung dafür ist eine bundesweite Regelung und Finanzierung. Die Stadt will den Bund dabei mit einer Mio. Euro unterstützen. Das kündigten Vizebügermeisterin Maria Vassilakou, Finanzstadtrat Peter Hanke und WKW-Präsident Walter Ruck am 18. Februar 2019 an.
Länge: 2 Min. 22 Sek.

wien.at TV Kanäle