Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Ein Semester Bildungscampus im Sonnwendviertel: Seit September 2014 läuft das innovative Projekt nahe des Hauptbahnhofs. Bis zu 1.100 Kinder im Alter von Null bis 14 Jahren werden hier zukünftig miteinander lernen.

Hubert Teubenbacher, Bereichsleiter für Bildungsinfrastruktur: „Im Endausbau sind hier elf Kindergartengruppen, 17 Volksschulklassen und 16 NMS-Klassen untergebracht. Das ist auch schon für die Organisation wichtig, dass man das architektonisch so aufbereitet, dass sich die Kinder auch zurechtfinden und dass die Übersicht gewahrt bleibt.“

Zusätzlich zu den Gruppenräumen gibt’s viel Platz für den gemeinsamen Austausch.

Hubert Teubenbacher, Bereichsleiter für Bildungsinfrastruktur: „Hier nennen wir es Marktplätze, wo sich die Kinder unterschiedlichen Alters treffen können und abseits des Lern- und Kindergartenbetriebes aufhalten können.“

Davon profitieren auch die Jüngsten: Derzeit beleben den Campus sechs Kindergartengruppen mit insgesamt 100 Kinder.

Cornelia Fisar, Leiterin Bildungscampus: „Es gibt bereits Vernetzungen mit der Schule. Die Kinder turnen gemeinsam, treffen einander bereits in der Bibliothek, und man kann bereits beobachten, dass die Kinder wirklich voneinander lernen und miteinander lernen.“

Um neun Uhr Früh startet der Tag im Kindergarten: Mit Nestern, Marktplätzen und vor allem viel Licht in den Räumen. Die Kinder fühlen sich wohl.

Dominik, 6 Jahre: „Wir machen erst mal eine Jause, dann machen wir einen Gruppenkreis, dann gehen wir ein bisschen später nach draußen, auf den Sportplatz oder spazieren.“

Lara, 6 Jahre: „Ich mag im Kindergarten gerne tanzen und spielen.“

Die volle Auslastung ist mit Herbst 2015 mit elf Kindergartengruppen erreicht. Mit speziellen Ausrichtungen:

Cornelia Fisar, Leiterin Bildungscampus: „In der heilpädagogischen Gruppe betreuen wir Kinder mit Mehrfachbehinderungen und das ist für die soziale Entwicklung der Kinder wirklich ein großer Gewinn, also, wir beobachten da jetzt schon einen sehr natürlichen Umgang mit Behinderung.“

Das Konzept Bildungscampus geht auf. Weitere Modelle sind in Planung.

Hubert Teubenbacher, Bereichsleiter für Bildungsinfrastruktur: „Dieses Bauvorhaben ist an sich baulich abgeschlossen, denn es hat vom Dreifach-Turnsaal bis über den darüber liegenden Hartplatz im Freien  und schöner Grünanlage, alles was so ein Standort in dieser Gegend so haben kann. Wir planen und entwickeln gleichzeitig für Wien 10 weitere Campus-Standorte und die Erfahrungen, die wir hier machen, werden natürlich dort einfließen.“

Die Gesamtkosten des Standortes betrugen 65 Millionen Euro.

Bildungscampus Sonnwendviertel

Ein Semester Bildungscampus im Sonnwendviertel: Seit September 2014 läuft das innovative Projekt nahe des Hauptbahnhofs. Bis zu 1.100 Kinder im Alter von Null bis 14 Jahren werden hier zukünftig miteinander lernen.

Länge: 2 Min. 58 Sek.
Produktionsdatum: 2014
Erstausstrahlung: 10.02.2015
Copyright: Stadt Wien/Bohmann Verlag

Aktuelle Videos

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Im Bereich der Wasserversorgung, Abwasser- und Müllentsorgung, der Gesundheits- und soziale Dienstleistungen und des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, kurzum der Daseinsvorsorge, ist Wien ein internationaler Vorreiter. Das zeigt eine neue, am Donnerstag, dem 25. April 2019 präsentierten Studie "Rekommunalisierung in Europa – Fakten, Motive, Beispiele", die das Büro für Daseinsvorsorge und Kommunalwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Politikberatung und Politikentwicklung (ÖGPP) erstellte.
Länge: 2 Min. 03 Sek. | © Stadt Wien/W24

wien.at TV Kanäle