Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Thema: Aufwärmen für die Piste

Stephan Brugger, Physiotherapeut im Wilhelminenspital: "Damit das Skifahren sicher bleibt, sollte man etwas Zeit in seine Fitness investieren. Bei den vorgezeigten Koordinations- und Kräftigungsübungen sollte man in erster Linie die Konzentration auf eine korrekte Rumpfstabilität richten. Denn das macht es erst möglich, auf den Skiern zentral zu stehen.

Also, wir machen eine Koordinations- und Kräftigungsübung. Daher stell dich bitte auf das Theraband drauf. Hüftbreit bis fußbreit weg von der Wand. Jetzt die Arme in diese Position nehmen. Das Brustbein vors Becken. Und das Gesäß geht zurück zur Wand. Runter und wieder hoch. Nicht ganz hinauf. Genau – und wieder runter. Und ganz hoch. Viele Wiederholungen. Eine bis drei Minuten lang.

Um den Trainingsreiz in der Rückenmuskulatur noch zu verstärken, kann man auch die Hanteln verwenden statt dem Theraband. Bitteschön. Und jetzt wird die Belastung durch den längeren Hebel mehr auf die Rückenmuskulatur gelenkt.

Bei der nächsten Übung geht's ein bissl mehr auf das Gleichgewicht und die Koordination. Stellst dich bitte mit dem linken Fuß auf das Theraband, in Schrittstellung. Die Beine hüftbreit hinstellen, hintere Ferse abgehoben. Die Arme wieder genau so wie vorher. Und jetzt wieder Brust vor das Becken. Richtig. Und senkrecht runtergehen und wieder senkrecht hinaufgehen. Und wieder runter. Und wieder hinauf.

Etwas schwieriger als vorhin, weil eine instabile Ausgangsstellung eingenommen werden muss. Wieder einige Wiederholungen. Eine bis drei Minuten. Und nach einer Minute Pause wechselt man einfach die Beinposition. Rechtes ist vorne, linkes ist hinten. Und wieder senkrecht runter. Und wieder hinauf.

Bei der nächsten Übung muss man versuchen mit schnellen Impulsen zu arbeiten. Das heißt schnelle Bewegungen, um die Innenseite der Oberschenkelmuskeln mehr anzusprechen. Also, die Hantel bitte in die Hände nehmen. Wieder die gleiche Ausgangsstellung. Als Distanzpunkt wieder die Wand nehmen. Nicht anlehnen, nur spüren und die Füße abwechselnd rechts und links abheben. Relativ schnelle Bewegungen.

Um das Gleichgewicht auch etwas zu trainieren, am besten draufstellen auf einen Polster oder so eine instabile Unterlage. Gleiche Ausgangsstellung. Wieder Oberkörper nach vor, zurück zur Wand und wieder hoch. Und versuchen das Gleichgewicht auf dieser instabilen Unterlage zu halten.

Vor dem Pistengang sollten Sie vier bis sechs Wochen vorher mit dem Training beginnen. Sie sollten viele Übungen eine bis drei Minuten lang durchführen. Mit einer Minute Pause dazwischen. Und das vier bis sechs Mal hintereinander."

Texteinblendungen:

Hüftbreiter Stand

Arme abwinkeln

Brustbein vorschieben

Vorderer Fuß auf das Theraband

Hüftbreite Schrittstellung

Ferse abheben

Arme abwinkeln

Brustbein vorschieben

4–6 Wochen vorher beginnen

Übungen 1–3 Minuten lang durchführen

4–6 Mal wiederholen

Aufwärmen für die Piste

Für mehr Sicherheit auf der Piste, sollte man bereits vier bis sechs Wochen vor dem winterlichen Vergnügen mit dem Training beginnen. Wir zeigen einige Koordination- und Kräftigungsübungen.

Länge: 2 Min. 48 Sek.
Produktionsdatum: 2018
Copyright: Stadt Wien/Bohmann Verlag

Aktuelle Videos

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Im Bereich der Wasserversorgung, Abwasser- und Müllentsorgung, der Gesundheits- und soziale Dienstleistungen und des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, kurzum der Daseinsvorsorge, ist Wien ein internationaler Vorreiter. Das zeigt eine neue, am Donnerstag, dem 25. April 2019 präsentierten Studie "Rekommunalisierung in Europa – Fakten, Motive, Beispiele", die das Büro für Daseinsvorsorge und Kommunalwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Politikberatung und Politikentwicklung (ÖGPP) erstellte.
Länge: 2 Min. 03 Sek. | © Stadt Wien/W24

wien.at TV Kanäle