Sommerkinos in Wien

Produktionsdatum:

2011


Erstausstrahlung:

22.07.2011


Copyright:

Stadt Wien


Überall in der Stadt flimmern Filme über die Leinwände und das unter freiem Himmel. Die Vielfalt der Orte und der gezeigten Filme kennt dabei keine Grenzen. Im Sommer ist die Stadt ein Eldorado für Freiluft-Cineasten.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Georg Widerin, wien.at-TV: "Überall in der Stadt flimmern Filme über die Leinwände und das unter freiem Himmel. Die Vielfalt der Orte und der gezeigten Filme kennt dabei keine Grenzen. Im Sommer ist die Stadt ein Eldorado für Freiluft-Cineasten."

Auch heuer wird das sommerliche Wien zu einer riesigen Freiluft-Arena in Sachen Film. Dutzende Sommerkinos laden zum cineastischen Genuss unterm Sternenhimmel.

Höchst urban und doch im Grünen. So präsentiert sich das Festival, das espressofilm im Gartenpalais Schönborn veranstaltet.

Doris Bauer, espressofilm: "Espressofilm ist ein Kurzfilm-Festival, auch ein Sommerkino für das Publikum. Wir sind heuer das zweite Jahr Open-Air und wir freuen uns auf viele Besucherinnen und Besucher."

Lisa Neumann, espressofilm: "Wir zeigen Filme von Kürzestfilmen ab einer Minute bis zu mittellangen Filmen, 60 Minuten. Und das soll einfach ein Fest sein für ungewöhnliche Formate, für Kurzfilm."

Doris Bauer, espressofilm: "Kurz und stark, genauso ist es gedacht - wie der Espresso. Es ist so, dass wirklich alle Menschen kommen. Also es kommen von jung bis alt, alle Menschen, die interessiert sind am Film an sich. Aber auch die, die halt den Ort mögen und sich hier wohlfühlen."

Im Herzen der Josefstadt, mitten im Achten, können Cineasten bei ausgesuchten Kurzfilmen und anschließenden Filmgesprächen ihrer Leidenschaft frönen.

Doris Bauer, espressofilm: "Wir freuen uns immer sehr, dass wir es schaffen, dass wir viele Filmemacherinnen und -macher, aber auch Programmpartnerinnen und -partner bei uns zu Gast haben. Es sind die Menschen hier, man kann mit ihnen ins Gespräch kommen, man kann mit ihnen reden. Wir haben auch immer ganz tolle Moderatorinnen und Moderatoren bei uns zu Gast, die ganz tolle Gespräche machen. Und das zeichnet auch espressofilm aus: Danach gibt es das Gespräch. Das ist ganz toll."

Das Filmfestival im Schönborn-Park ist nur eines von vielen. Über die ganze Stadt verteilt ist für jeden Geschmack was dabei: wie etwa ausgesuchte Musikfilme am Rathausplatz, Filme zum Thema Reisefieber am Dach der Hauptbücherei oder Werke über Heimatlose und Vertriebene am Karlsplatz.

Doris Bauer, espressofilm: "Man kann nicht sagen: Was ist wichtiger? Was ist besser? Was ist schöner? Das ist einfach eine andere Atmosphäre, ein anderer Ort. Wir mögen die anderen genauso gern. Es ist einfach toll. Hauptsache es sind viele Filme, Hauptsache es kommen viele Menschen und sehen einfach viele gute Filme - darum geht es."

Bis zum 26. August lädt espressofilm jeweils donnerstags und freitags in das Gartenpalais Schönborn, um bei Kurzfilmen den Sommer zu genießen.

Lisa Neumann, espressofilm: "Es sind einfach Empfehlungen der letzten…"