Besuch der Brandversuchshalle in Simmering

Produktionsdatum:

2011


Erstausstrahlung:

04.02.2011


Copyright:

Stadt Wien


Das Brandverhalten von Baustoffen ist ein wichtiger Teil der Wiener Bauordnung. Deshalb führt die MA 39 in der Brandversuchshalle Simmering regelmäßig Versuche durch, um die verschiedensten Baustoffe zu prüfen. Wir haben den Experten bei der Arbeit zugesehen.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

David Settelmaier, wien.at-TV: "Das Brandverhalten von Baustoffen ist ein wichtiger Teil der Wiener Bauordnung. Deshalb führt die MA MA 39 in der Brandversuchshalle Simmering regelmäßig Versuche durch, um die verschiedensten Baustoffe zu prüfen. Wir haben den Experten bei der Arbeit zugesehen."

Die MA 39 prüft das Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen. Auch die Baustoffprüfung geht mit der Zeit und sammelt immer wieder neue Erkenntnisse.

Georg Pommer, Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle (MA 39): "Im Wesentlichen braucht man diese Nachweise für die Erfüllung der Bauordnung. Also die Bauordnung schreibt für gewisse Bauteile, Bauweisen Brandwiderstandsklassen vor und mit diesen Prüfungen und diesen Zertifikaten, die wir ausstellen, kann also dann der Bauherr oder die Bauführerschaft den Nachweis für die Erfüllung der Bauordnung vornehmen."

Dieter Werner, Brandprüfstelle (MA 39): "Wir prüfen ganz grundsätzlich zwei verschiedenen Bereiche. Einerseits den großen Bereich der Prüfung an Bauteilen, also Decken, Wände, Türen, Fassaden. Und auf der anderen Seite die Prüfung des Brandverhaltens an Baustoffen. Das sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. In der Brandprüfung bei den Bauteilen geht es immer um Feuerwiderstand. Das heißt: wie weit, wie lange kann ein Bauteil dem Feuer widerstehen? Bleibt das Bauteil stehen? Brennt es nicht durch? Und auf der anderen Seite die Baustoffe werden auf ihre Materialeigenschaft geprüft: brennt der Baustoff - ja oder nein?"

In regelmäßigen Abständen werden hier Versuche mit den unterschiedlichsten brennbaren und nichtbrennbaren Materialien durchgeführt.

Dieter Werner, Brandprüfstelle (MA 39): "Wir prüfen ganz viele verschiedene Baustoffe. Begonnen vom Beton, über Holz, über Polystyrol, über nachwachsende Dämmstoffe. Also, wirklich die komplette Bandbreite durch."

Georg Pommer, Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle (MA 39): "Denken Sie nur daran an neue Dämmstoffe, an neue Fassadensysteme, an neue Türkonstruktionen. So, dass also hier ein Bedarf natürlich vorhanden ist. Und letztgültig gibt es auch natürlich immer wieder den Fall von Bauschäden und ähnlichen Dingen, wo eben gewisse Konstellationen nachgestellt werden müssen. Sodass ein sehr, sehr hoher Durchsatz in dieser Prüfhalle hier in Simmering garantiert ist."

Obwohl man die Gefahren des Feuers hier Bestens kennt, übt das kontrollierte Lodern der Flammen auch eine gewisse Faszination aus.

Georg Pommer, Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle (MA 39): "Na ja, ich würde einmal sagen es herrscht natürlich bei den Werkstoffprüfern der Trend zur zerstörenden Werkstoffprüfung vor. Und allen voran merkt man natürlich schon hier eine gewisse Begeisterung. Aber es ist natürlich auch ein Risiko speziell auch in Richtung Arbeitsplatzsicherheit. Diese Schwerpunkte müssen wir hier natürlich setzen, weil hier natürlich auch eine Gefahr während des Versuchs immer besteht."

Dieter Werner, Brandprüfstelle (MA 39): "Ich komme von der Chemieseite her. Also ich sehe das Feuer eher naturwissenschaftlich. Aber es macht doch immer wieder Freude, jeden Tag etwas brennen zu sehen - unter Anführungszeichen. Und wenn die Versuche dann auch noch positiv ablaufen, ist man umso zufriedener."

wien.at-TV: "Hat das mit dieser kindlichen Faszination am Feuer auch zu tun?"

Dieter Werner, Brandprüfstelle (MA 39): "Ich denke schon, ja. Insbesondere in den Anfangsmonaten, wenn man hier beginnt, ist es schon recht spannend. Und wirklich jeden Tag etwas Neues. Mit der Zeit gewöhnt man sich sozusagen auch ans Feuer."

Trotz des kontrollierten Umgangs mit dem Feuer hier gab es auch schon die eine oder andere unvorhergesehene Überraschung.

Dieter Werner, Brandprüfstelle (MA 39): "Ja, schon. Insbesondere dann, wenn man selbst die Feuerwehr als Brandprüfhalle einmal verständigen muss, damit die Feuerwehr kommt, um hier etwas zu löschen."

wien.at-TV: "Das gab's schon, diesen Fall?"

Dieter Werner, Brandprüfstelle (MA 39): "Ja, diesen Fall gab's schon."