Neue Inhalte im wien.at-Stadtplan

Der wien.at-Stadtplan (Desktop und Mobil) zählt zu den beliebtesten Services auf wien.at mit über 500.000 Page Impressions (Sichtkontakte mit einer Webseite) pro Monat.

Juni 2017

Kurzparkzonen 10. Bezirk

Ab 4. September 2017 gilt in Favoriten die flächendeckende Kurzparkzone, die seit Ende Juni 2017 im Stadtplan erfasst sind. Gleichzeitig mit der Verlängerung der U1 nach Oberlaa wird die Kurzparkzone in Favoriten gültig. Für Bezirksbewohnerinnen und Bezirksbewohner gibt es die Möglichkeit einer Ausnahmegenehmigung, das Parkpickerl.

Als Zusatzinformation stehen auch "Berechtigungszone" und "Geltungsbereich" zur Verfügung.

Stadtkassen

Bei den Stadtkassen werden bare und unbare Zahlungen für sämtliche Forderungen der Stadt Wien entgegengenommen. Sie verkaufen Parkscheine, akzeptieren Bankomat- und Kreditkarte und nehmen Einzugsermächtigungen entgegen.

Design

Ausschnitt aus dem wien.at-Stadtplan im neuen Design

Das alte Farbschema wurde durch Grautöne ersetzt, was dem Stadtplan einen modernen, zeitlosen Anstrich gibt.

Auf Basis der Leserzuschriften wurde das Design angepasst mit dem Ziel, die Inhalte und Funktionen mehr in den visuellen Fokus zu rücken.

Schaltflächen wie "Karte vergrößern" wurden vergrößert und hervorgehoben. Eine Überarbeitung der Symbole im Planausschnitt erhöhen ebenfalls die Verständlichkeit.

Auch die Auflistung der Karteninhalte wirkt durch neue grafische Elemente aufgeräumter, die Themenbereiche sind besser erfassbar.


Adresssuche

Die Adresssuche mit Autosuggest-Funktion ermöglicht, Adressen schnell und einfach zu finden. Es werden bereits beim Eintippen (ab vier Zeichen) Adressvorschläge geliefert. Über ein Drop-Down Menü kann die gewünschte Adresse ausgewählt werden.

Tippfehler oder Unsicherheiten beim Straßen- oder Objektnamen können so umgangen werden. Ein weiterer Vorteil ist die "Teilwortsuche": Es werden Suchanfragen in der Mitte oder am Ende einer Adresse gefunden, zum Beispiel Müllergraben, Aumüllerwiese.

Auch der "Adressen-Pin" wurde einer Neuerung unterzogen. Wird eine gültige und eindeutige Adresse eingegeben, wird sie in der Mitte der Karte angezeigt und mit einem roten Pin markiert. Dieser Pin kann durch Klick auf das "X" im Symbol selbst entfernt werden.

Technische Erweiterungen

Der Stadtplan unterstützt, neben dem Smartphone Betriebssystem iOS, auch Android ab Version 3.2. Davon profitieren auch alle wien.at-Stadtplan Einbindungen - ein weiterer wichtiger Schritt in der mobilen Strategie von wien.at.

Ebenfalls verbessert wurde die Darstellung verlinkter Stadtplanausschnitte - das Menüfenster mit den Karteninhalten wird automatisch entsprechend der getroffenen Einstellungen geöffnet. Damit ist auch die Legende besser sicht- und erfassbar.

Weiterführende Informationen

Diskutieren Sie mit (noch kein Kommentar)
Verantwortlich für diese Seite:
ViennaGIS
Kontaktformular