Neue Inhalte im wien.at-Stadtplan

Ausschnitt aus dem wien.at-Stadtplan im neuen Design

Das alte Farbschema wurde durch elegante Grautöne ersetzt, was dem Stadtplan einen modernen, zeitlosen Anstrich gibt.

Der wien.at-Stadtplan (Desktop und Mobil) zählt zu den beliebtesten Services auf wien.at, mit über 500.000 Page Impressions (Sichtkontakte mit einer Webseite) pro Monat.

Stadtplan mit neuem Design

Die letzte größere Überarbeitung liegt schon einige Jahre zurück, nun wurde – auf Basis der Leserzuschriften - das Design geringfügig angepasst. Oberstes Ziel: die Inhalte und Funktionen mehr in den visuellen Fokus rücken.

So wurde etwa die bereits vorhandene Funktion "Karte vergrößern" bisher nicht von allen NutzerInnen wahrgenommen. Entsprechende Schaltflächen wurden nun vergrößert und deutlicher hervorgehoben. Eine Überarbeitung der Symbole im Planausschnitt soll ebenfalls die Verständlichkeit erhöhen.

Auch die Auflistung der Karteninhalte wirkt durch neue grafische Elemente aufgeräumter, die Themenbereiche sind besser erfassbar.

Parken, Baustellen, Öffis

Von 28.11.2016 bis 28.2.2017 können alte Parkscheine umgetauscht werden. Die Parkschein-Umtauschstellen sind im Layer Parken auswählbar.

Die Baustellen-Übersicht im Stadtplan wurde um Info-Bubbles erweitert. Mit Klick auf das Symbol erfährt man ab sofort nähere Informationen zur Baustelle, unter anderem die geplante Dauer sowie die Art der Arbeit. Im Stadtplaninhalt Öffentlicher Verkehr öffnet sich mit Klick auf die Haltestellen eine Bubble, die Infos zur Linie, Haltestellenname sowie einen Link zu qando beinhaltet.

In der Grundkarte sind nun auch die U-Bahn-Zugänge eingezeichnet. Ab einem Maßstab von 1:2000 werden - auch ohne Einblenden eines Karteninhalts - die Zugänge zu U-Bahn-Stationen angezeigt.

Im Layer Parken sind zusätzlich die Ladezonen eingezeichnet.

Moderne Adresssuche

Adressen noch schneller und einfacher finden, das ermöglicht die Adresssuche mit Autosuggest-Funktion. Es werden bereits beim Eintippen (ab vier Zeichen) Adressvorschläge geliefert. Über ein Drop-Down Menü kann die gewünschte Adresse ausgewählt werden.

Tippfehler oder Unsicherheiten beim Straßen- oder Objektnamen können so umgangen werden. Ein weiterer Vorteil ist die "Teilwortsuche", es werden Suchanfragen in der Mitte oder am Ende einer Adresse gefunden (z.B. Müllergraben, Aumüllerwiese).

Auch der "Adressen-Pin" wurde einer Neuerung unterzogen. Wird eine gültige und eindeutige Adresse eingegeben, wird sie in der Mitte der Karte angezeigt und mit einem roten Pin markiert. Dieser Pin kann nun durch Klick auf das "X" im Symbol selbst entfernt werden.

Luftbild aus 2016

Dem aktuell verfügbaren Orthofoto von Wien liegen digitale Luftbildbefliegungen vom 18. und 27.3. und vom 5.4.2016 zugrunde. Diese wurden nun in den Stadtplan eingespielt und können über die Auswahl "Luftbild" als Kartenhintergrund angezeigt werden.

Technische Erweiterungen

Der Stadtplan unterstützt, neben dem Smartphone Betriebssystem iOS, auch Android ab Version 3.2. Davon profitieren auch alle wien.at-Stadtplan Einbindungen - ein weiterer wichtiger Schritt in der mobilen Strategie von wien.at. Ebenfalls verbessert wurde die Darstellung verlinkter Stadtplanausschnitte - das Menüfenster mit den Karteninhalten wird automatisch entsprechend der getroffenen Einstellungen geöffnet. Damit ist auch die Legende besser sicht- und erfassbar

Weiterführende Informationen

Diskutieren Sie mit (noch kein Kommentar)
Verantwortlich für diese Seite:
ViennaGIS
Kontaktformular