Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Wolfgang Mader, ehrenamtlicher Gesundheitsbuddy: "Irgendwann muss man auch mal was zurückgeben. Ich habe ziemlich viel Glück gehabt."

Alois Kniedl, nutzt das Angebot der Gesundheitsbuddies: "Ich habe mein Schwindelgefühl dadurch abgebaut. Es ist ein ziemlicher Fortschritt dadurch entstanden."

"Gesund fürs Leben" heißt das Projekt vom Wiener Hilfswerk und der MedUni Wien. Dafür begleiten 70 Wiener Ehrenamtliche ältere Personen mit Therabändern und viel Motivation.

Helma Kniedl, Seniorin: "Wir haben über die Tochter erfahren, dass es so eine Sache über die MedUni gibt. Und wir haben uns gedacht, so was wäre für uns auch gut."

Alois Kniedl, nutzt das Angebot der Gesundheitsbuddies: "Da habe ich den Herrn Mader kennengelernt, und der hat mir dann den Rat gegeben, dass es mit Turnübungen besser wird. Und da habe ich mich dann drübergetraut."

Dafür heißt's im Vorfeld aufwärmen und den Bewegungsapparat lockern. Zum Fitbleiben benötigt es sechs Übungen mit je zwölf Wiederholungen.

Wolfgang Mader, ehrenamtlicher Gesundheitsbuddy: "Wir beginnen mit der Kräftigung der Beinmuskulatur, das erzielen wir mit Kniebeugen. Für die Oberschenkelmuskulatur ist das sehr fordernd.

Mit dem Theraband, das man aufgrund der unterschiedlichen Länge und Intensität einstellen kann, trainiert man damit sehr gut die Brustmuskulatur.

Dann gehen wir über in die Kräftigung der Bauchmuskulatur. Bei dem Stuhl bringen wir uns in eine Brückenwaage und mit den Händen dann abwechselnd linkes und rechtes Bein trainieren.

Kräftigung des oberen Rückens machen wir mit dem Theraband, wobei es immer unter Spannung sein soll, damit der obere Rücken immer angespannt ist.

Dann noch die Kräftigung der hinteren Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur, wo wir abwechselnd das rechte und linke Bein nach hinten ziehen.

Und zuletzt gibt es noch die Kräftigung der Schulter- und Armmuskulatur, wo wir in Kombination mit dem Theraband Klimmzüge machen."

Ein bis zwei Mal wöchentlich wird gemeinsam trainiert und sich ausgetauscht. Das Ziel: eine gesteigerte Lebensqualität, erhöhte Mobilität und die Verbesserung kognitiver Funktionen.

Wolfgang Mader, ehrenamtlicher Gesundheitsbuddy: "Natürlich profitiert man auch davon, weil man jede Übung mitmacht. Und es macht einfach, einfach riesig Spaß."

Helma Kniedl, trainiert gerne mit ihrem Mann: "Also mein Mann wurde drei Mal untersucht. Blutuntersuchungen und auch Messungen wurden gemacht. Und die Werte haben sich so toll verbessert, unglaublich."

Alois Kniedl, erlebt einen zweiten Frühling: "Ich fühle mich irgendwie verjüngt. Und ich glaube, es geht nochmal a Bergal auf."

Gesundheitsbuddies

"Gesund f√ľrs Leben" hei√üt das Projekt vom Wiener Hilfswerk und der MedUni Wien. Dabei begleiten Wiener Ehrenamtliche √§ltere Personen mit Therab√§ndern und viel Motivation.

Länge: 3 Min. 03 Sek.
Produktionsdatum: 2015
Erstausstrahlung: 26.11.2015
Copyright: Stadt Wien/Bohmann

Aktuelle Videos

Neuer Bildungscampus f√ľr den 2. Bezirk

Neuer Bildungscampus f√ľr den 2. Bezirk

Am Gel√§nde des ehemaligen Nordbahnhofs im Bereich der Taborstra√üe entsteht ein weiterer Bildungscampus. Das Geb√§ude bietet Platz f√ľr einen 16-gruppigen Kindergarten, 22 Volksschulklassen und eine Neue Mittelschule mit 20 Klassen. Den Spatenstich erfolgte im Juni 2018 durch B√ľrgermeister Michael Ludwig, Bildungsstadtrat J√ľrgen Czernohorszky, Wohnbaustadtr√§tin Kathrin Gaal und Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenegger.
Länge: 1 Min. 53 Sek.
Wiens gr√∂√ütes Bildungsgr√§tzl f√ľr 2.000 Kinder entsteht

Wiens gr√∂√ütes Bildungsgr√§tzl f√ľr 2.000 Kinder entsteht

Das ‚ÄěEbner-Inklusiv-Eschenbach" Bildungsgr√§tzl im 18. Bezirk ist so gro√ü wie keines bisher: Insgesamt werden nach seiner Fertigstellung 18 Bildungseinrichtungen in einem Gr√§tzl eng zusammenarbeiten, darunter √∂ffentliche und private Schulen, Kinderg√§rten sowie Sportvereine. Am 30. Mai 2018 besuchten Bildungsstadtrat J√ľrgen Czernohorszky und Bezirksvorsteherin Silvia Nossek das Vorzeigeprojekt.
Länge: 1 Min. 31 Sek. | © Stadt Wien
WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018: Programm steht fest

WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018: Programm steht fest

Das WIR SIND WIEN.FESTIVAL bringt jedes Jahr im Juni Kunst und Kultur in alle 23 Wiener Bezirke. Heuer finden von 1. bis 23. Juni 2018 jeden Tag in einem anderen Bezirk spannende Veranstaltungen statt. Die Bandbreite ist dabei gro√ü und reicht von Musik √ľber Literatur bis hin zu Theaterauff√ľhren. Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Landtagspr√§sident Harry Kopietz pr√§sentierten am 2. Mai 2018 das Festival-Programm.
Länge: 2 Min. 08 Sek. | © Stadt Wien

wien.at TV Kanäle