Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Die rot-grüne Stadtregierung hat am Donnerstag, dem 6. September 2018, im Rathaus die gemeinsamen Leuchtturmprojekte für das kommende Jahr vorgestellt. Vor allem Infrastruktur-Vorhaben sind es, die Bürgermeister Michael Ludwig und Vize-Bürgermeisterin Maria Vassilakou auf Schiene bringen möchten.

Michael Ludwig, Bürgermeister: "Wir haben uns heute auch darauf verständigt, dass wir jene Stadtentwicklungsgebiete, die wir schon begonnen haben, fortsetzen. Das ist die Seestadt Aspern, wo wir den nächsten Schritt Richtung Norden entwickeln und im nächsten Jahr beginnen wollen, die entsprechende Infrastruktur vorzusehen. Es sind dort 8.000 Wohneinheiten geplant."

Hochrangiges Ziel: die Attraktivierung neuralgischer Punkte und Plätze.

Michael Ludwig, Bürgermeister: "Wir haben uns auch gemeinsam vorgenommen, dass wir öffentliche Plätze in Wien noch besser ausgestalten wollen beziehungsweise überall dort, wo wir den Eindruck haben, dass sich im Laufe der Zeit ein nicht so ein attraktives Umfeld entwickelt hat, dass wir hier gegensteuern wollen und wir werden gemeinsam am Reumannplatz im 10. Bezirk zeigen, wie wir uns das vorstellen."

Vereinbart: ein neuer Universitäts- und Bildungsstandort am Otto-Wagner-Areal mit 1.500 Studierenden sowie ein Jugendbeteiligungsprozess in Form von 500 neuen Werkstätten für junge Menschen und auch der Bau einer neuen Mehrzweckhalle.

Michael Ludwig, Bürgermeister: "Wie soll diese Veranstaltungsstätte ausgestattet sein? Eine Halle für - haben wir heute besprochen - 18 bis 20 Tausend Besucherinnen und Besucher und geeignet sein soll für Konzerte aber auch für Großsportveranstaltungen."

Nicht kommen wird ein Busterminal am Verteilerkreis. Die Errichtung eines solchen ist aber für beide Regierungspartner unabdingbar.

Maria Vassilakou, Vize-Bürgermeisterin: "Ich denke auch, dass diese Entscheidung insofern eine sehr wichtige ist, weil sie schafft Klarheit für den 10. Bezirk, allem voran, aber sie bedeutet auch, dass damit die Weichen gestellt sind für eine sehr zeitnahe definitive Entscheidung."

Fixiert: 70 Millionen Euro für Bus und Bim, beispielhaft dafür:

Maria Vassilakou, Vize-Bürgermeisterin:  "Die Linie 11, die Kaiserebersdorf neu erschließen wird und die hier, in Kombination mit der Linie 6, zu einer wesentlichen Entlastung der Linie 6 selbst führen wird."

Weitere Themen: leistbares Wohnen durch die neue Bodenwidmungskategorie "geförderter Wohnbau" und auch ein millionenschweres Brückensanierungsprogramm.

Stadtregierung stellt Weichen f├╝r Wiens Zukunft

B├╝rgermeister Michael Ludwig und Vizeb├╝rgermeisterin Maria Vassilakou haben am Donnerstag, den 6. September 2018, im Wiener Rathaus die neuen Leuchtturmprojekte der Stadtregierung f├╝r das kommende Jahr vorgestellt. Wien bekommt unter anderem mehr Wohnraum, eine neue Multifunktions-Arena und ein noch besseres ├ľffi-Netz.

L├Ąnge: 2 Min. 41 Sek.

Aktuelle Videos

wien.at TV Kanäle