Thürnlhof - Wohnprojekt der Woche

Produktionsdatum:

2007


Erstausstrahlung:

17.08.2007


Copyright:

Stadt Wien


Beim Wohnprojekt Thürnlhof in Simmering entstehen 139 geförderte Mietwohnungen mit Eigentumsoption auf der umweltfreundlichsten Baustelle Europas.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Transkription: Wohnprojekt der Woche

Beim Wohnprojekt Thürnlhof in Simmering entstehen 139 geförderte Mietwohnungen mit Eigentumsoption auf der umweltfreundlichsten Baustelle Europas. Durch die Nutzung des Wiener Hafens und der Bahn können LKW-Fahrten so weit reduziert werden, dass ein signifikanter Rückgang bei Lärm-, Staub- und Schadstoffbelastung für die Umgebung erreicht wird. Die familienfreundlichen Zwei- bis Vierzimmerwohnungen sind in Größen von rund 67 bis 130 Quadratmetern zu haben.
Alfred Putz, Gesiba Bauleiter: "Die Wohnungen sind alle mit einer Freifläche ausgestattet. Wir haben im Erdgeschossbereich Mietergärten, die recht großzügig ausgelegt sind. Wir haben für jede Wohnung in den Obergeschossen eine Loggia oder eine Terrasse. Wir haben in den Dachgeschossen sehr großzügige Wohnungen mit Dachterrassen."
In der Wohnanlage wird es großzügige Kinderspielplätze und einen 500 Quadratmeter großen Jugendspielplatz geben. Gemeinschafts- und Fitnessräume, eine Sauna und Ruhebereiche in den begrünten Freiräumen ergänzen das Angebot.
Alfred Putz, Gesiba Bauleiter: "Gleichzeitig errichten wir hier für die MA10A ein Kindertagesheim mit acht Gruppen, das in die Wohnhausanlage integriert ist."
In unmittelbarer Nähe bietet sich das Schloss Neugebäude für kulturelle Freizeitgestaltung an. Der Wiener Zentralfriedhof als grüne Oase ist nur wenige Meter entfernt.
Alfred Putz, Gesiba Bauleiter: "Die Infrastruktur schaut so aus, dass direkt beim Zentralfriedhof, drittes Tor, die Linie 6 und die Linie 71 stehen bleiben. Der Autobus 71A bleibt direkt in der Thürnlhofstraße stehen, das heißt, wir sind mit fünf, sechs Stationen bei der U-Bahn angebunden."