Informationen zur Zeckenschutzimpfung

Produktionsdatum:

2012


Erstausstrahlung:

11.05.2012


Copyright:

Stadt Wien


Die Zeckenschutzimpfung schützt vor FSME, eine Krankheit, die von Zecken übertragen werden kann. Besonders in der warmen Jahreszeit sind Zecken aktiv.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Mona Müller, wien.at-TV: "Abschließend noch ein kurzer Überblick zur Zeckenschutzimpfung, die für viele um diese Jahreszeit wieder interessant wird."

Zecken hin oder her, es gibt eine Impfung.

Ursula Karnthaler, Gesundheitsdienst der Stadt Wien (MA 15): "Es beginnt jetzt die warme Jahreszeit und mit der warmen Jahreszeit kommen leider auch wieder die Zecken, sie werden aktiv und können eben auch Krankheiten übertragen. So eben auch die Frühsommer-Meningoenzephalitis, gegen die man sich impfen lassen kann."

wien.at-TV: "Was können die noch übertragen? Weil Sie sagen Krankheiten."

Ursula Karnthaler, Gesundheitsdienst der Stadt Wien (MA 15): "Zum Beispiel auch Borrelien, das sind Bakterien."

Davor schützt die Impfung allerdings nicht. Es hilft in diesem Fall, den Zeck möglichst schnell zu entfernen. Zur Impfung: zunächst braucht man eine Grundimmunisierung mit drei Impfungen.

Ursula Karnthaler, Gesundheitsdienst der Stadt Wien (MA 15): "Eine Impfung zum Tag X, dann nach einem Monat noch einmal und dann eine dritte Impfung nach fünf bis zwölf Monaten. Dann hat man die Grundimmunisierung und man braucht eine erste Auffrischung nach drei Jahren und für Jugendliche, Kinder, gesunde Erwachsene bis 60 gilt: weitere Auffrischungen nach fünf Jahren. Für Senioren ab 60 gilt dann wieder: Auffrischung nach drei Jahren, weil das Immunsystem nicht mehr so gut funktioniert."

wien.at-TV: "Was die Teilimpfungen betrifft, ist man da schon nach der ersten geschützt?"

Ursula Karnthaler, Gesundheitsdienst der Stadt Wien (MA 15): "Nein, nach der ersten Impfung ist man noch nicht geschützt. Man braucht zwei Impfungen und man sagt, nach ungefähr zehn Tagen nach der zweiten Impfung ist man geschützt."

Impfen lassen können Sie sich bei jedem niedergelassenen Arzt oder auch in der MA 15 und allen Bezirksgesundheitsämtern.

wien.at-TV: "Kostet?"

Ursula Karnthaler, Gesundheitsdienst der Stadt Wien (MA 15): "Für Erwachsene - ohne dass ein Zuschuss der Krankenkasse berücksichtigt ist - 19,90 Euro. Und die Krankenkassen zahlen ein bisschen was dazu, das bringen wir gleich in Abzug, wenn ein entsprechendes Formular ausgefüllt wird."