Innenhofbegrünung - Förderungsantrag

Die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) fördert Innenhofbegrünungen bis zu einer Höhe von maximal 2.200 Euro.

Für den Online-Antrag benötigen Sie

  • Einverständniserklärung der Hausinhabung
  • 3 Kostenvoranschläge für die geplante Begrünungsmaßnahme

Auf die Gewährung der Förderung besteht kein Rechtsanspruch.

Für den Online-Antrag benötigen Sie die Einverständniserklärung. Sie müssen die Erklärung ausfüllen und unterschreiben. Anschließend können Sie die Einverständniserklärung als Beilage zum Online-Formular hochladen.

Allgemeine Informationen

Die MA 22 fördert zur Hebung der Lebensqualität die Begrünung von Innenhöfen. Die Höhe der Förderungen hängt von den finanziellen Mitteln ab, die dafür im jeweiligen Haushaltsjahr zur Verfügung stehen.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie unter: Datenschutzrechtliche Information

Voraussetzungen

Die Förderung der Innenhofbegrünung kann gewährt werden, wenn

  • die Einverständniserklärung der Hausinhabung vorliegt,
  • die Liegenschaft im verbauten Gebiet liegt und die Widmung "g" geschlossene Bauweise trägt (keine Einfamilienhäuser),
  • das Gebäude nicht im Eigentum von öffentlichen Rechtsträgern (z. B. Wiener Wohnen) steht und
  • die Wiener Stadtgärten den Innenhof besichtigt haben.

Fristen und Termine

Die Auszahlung der Förderbeiträge erfolgt nach Beendigung der Begrünungsmaßnahme und wird nur ein Mal pro Objekt gewährt.

Zuständige Stelle

Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22)
20., Dresdner Straße 45
Telefon: +43 1 4000-73440
Fax: +43 1 4000-99-73415
Fax international: +43 1 4000-7222
E-Mail: post@ma22.wien.gv.at

Verfahrensablauf

  • Die Förderungswerberinnen und Förderungswerber werden von der Entscheidung (Förderzusage) schriftlich verständigt.
  • Die Förderungswerberinnen und Förderungswerber beauftragen Gartenbauunternehmen für gärtnerische Arbeiten und Lieferungen. Die Beauftragung von Gartenbauunternehmen mit Innenhofbegrünung (bzw. Vertikalbegrünung) darf erst nach der Förderzusage erfolgen.
  • Die Förderungswerberinnen und Förderungswerber bezahlen die Rechnungen und reichen diese mit Zahlungsbestätigungen zur Refundierung bei der Wiener Umweltschutzabteilung ein. Der fertig begrünte Innenhof (die Vertikalbegrünung) wird von der Wiener Umweltschutzabteilung besichtigt.
  • Die Förderung wird von der Wiener Umweltschutzabteilung den Förderungswerberinnen und Förderungswerbern auf das genannte Konto überwiesen.

Erforderliche Unterlagen

Dem Antrag auf Förderung müssen drei Kostenvoranschläge über Begrünungsmaßnahmen, inklusive Einverständniserklärung der Hausinhabung beigelegt werden.

Kosten und Zahlung

Im Zuge der Förderung werden die Kosten für die Begrünung bis zu einer Höhe von maximal 2.200 Euro übernommen. Wenn die Arbeit selbst durchgeführt wird, werden 100 Prozent (der Materialkosten) gefördert. Bei Arbeitsdurchführungen durch private Gartenbauunternehmen werden 75 Prozent gefördert, bei Begrünung mit Trögen 50 Prozent.

  • Förderwürdig sind:
    • Mehrjährige Pflanzen
    • Bodenentsiegelung (z. B. Asphalt/Betonabbrüche)
    • Einbau von Bewässerungen
    • Rankgerüste für Pflanzen
    • Oberboden (nicht Torf!)
    • Wegebau- und dessen Einfassungen
    • Pflanzentröge mit einer Mindestgröße von 100x50x50 Zentimeter
    • Kleinere Kinderspielgeräte (z. B. Sandkiste)
  • Nicht förderwürdig sind:
    • Gartenwerkzeuge
    • Gartenmöbel
    • Kleine Töpfe/Tröge
    • Arbeitszeit bei Selbstausführung
    • Vorgärten (z. B. in der Vorgartenstrasse)
    • Innenhöfe von Neubauten

Wenn die Begrünung vorzeitig entfernt wird, muss die Wiener Umweltschutzabteilung davon verständigt werden und die erhaltene Förderung muss zuzüglich neun Prozent Zinsen pro Jahr, ab dem Zeitpunkt der Auszahlung, zur Gänze zurückgezahlt werden.

Erledigungsdauer

Die Dauer der Erledigung richtet sich danach, ob alle Unterlagen vollständig und fristgerecht eingereicht wurden.

Formular

Zusätzliche Informationen

Auf die Gewährung der Förderung besteht kein Rechtsanspruch. Gerichtsort ist Wien.

Weitere Auskünfte zur Stadterneuerung bei der Wiener Gebietsbetreuung.

Homepage: Umweltschutz in Wien

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22)
Kontaktformular