Das Jahr der Mathematik im Museumsquartier 2008

Produktionsdatum:

2008


Erstausstrahlung:

22.02.2008


Copyright:

Stadt Wien


Mathematik ist keine trockene, abgehobene Disziplin und kann für jeden spannend sein. math.space im Museumsquartier versucht, den Geheimnissen der Zahlen auf den Grund zu gehen.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Transkription: Das Jahr der Mathematik im Museumsquartier

Mathematik ist keine trockene, abgehobene Disziplin und kann für jeden spannend sein. math.space im Museumsquartier versucht, den Geheimnissen der Zahlen auf den Grund zu gehen.
Rudolf Taschner, Mathematiker: "math.space ist eine Erfindung, die Mathematiker der Technischen Universität Wien vor fünf Jahren gemacht hatten. Wir hatten uns vorgenommen' Mathematik als kulturelle Errungenschaft einem breiten Publikum vorzustellen. Mathematik als kulturelle Errungenschaft - wohin passt das? Das passt vielleicht ins Museumsquartier, weil das Museumsquartier als ein zentraler Ort Wiens der Kultur, insbesondere auch der modernen Kultur, der Kultur des 21. Jahrhunderts gewidmet ist und im quartier21 hat es Platz gegeben. Wir haben einen Raum bekommen, um Veranstaltungen, Vortragsveranstaltungen zu machen, wo aber auch Kinder zum Beispiel herumlaufen können, Mathematik begreifen können. Es kommen sehr viele Leute. Wir müssen es für die ganz großen Vorträge, wo Leute kommen, um über Primzahlen zum Beispiel etwas in Erfahrung zu bringen, was an sich ein sehr trockenes Thema ist, aber trotzdem, Primzahlen haben sehr große Geheimnisse in sich, wie kommen die aufeinander, nicht? 1913 ist eine Primzahl, dann ist lange keine mehr, und 1931 ist dann wieder eine, und 1933 ist gleich die nächste. Nur zwei Unterschied. Und dann ist wieder lange keine, erst 1949, und dann gleich wieder 1951. Und wie kommen die aufeinander?"
Am 21. Februar startet das Sommerprogramm von math.space. Bis 27. Juni können Jung und Alt auf spielerische Art Mathematik für alle Sinne genießen. Bei freiem Eintritt kommen Besucher in den 200 Quadratmeter großen Raum im Museumsquartier und können sich dort überraschen lassen.