Mietwohnungen in Aspern

Produktionsdatum:

2012


Erstausstrahlung:

20.04.2012


Copyright:

Stadt Wien


Bis zum Jahr 2035 werden in Wien rund zwei Millionen Menschen leben. Daher hat die Stadt die Wohnbauinitiative ins Leben gerufen. Bereits in zwei Jahren ziehen die ersten Seestädter mit Sack und Pack in Aspern ein.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Wien wächst - bis zum Jahr 2035 werden in Wien rund zwei Millionen Menschen leben. Daher hat die Stadt die Wohnbauinitiative ins Leben gerufen. Bereits in zwei Jahren ziehen die ersten Seestädter mit Sack und Pack in Aspern ein.

Michael Ludwig, Wohnbaustadtrat: "Es sind insgesamt 6.250 Wohnungen, die hier in Planung sind. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über einer Milliarde Euro. Das heißt, das ist ein wichtiger Impuls für den Wohnungsmarkt, aber auch natürlich für die Wiener Wirtschaft und für den Wiener Arbeitsmarkt."

Bei diesen Wohnungen handelt es sich um freifinanzierte Wohnungen von unterschiedlichen Konsortien, die von Seiten der Stadt als Ergänzung zum geförderten Wohnbau verstanden werden. 65.000 Quadratmeter Fläche stehen in Aspern zur Verfügung. Für die Finanzierung einer Wohnung werden zwei Varianten angeboten.

Michael Ludwig, Wohnbaustadtrat: "Die eine Variante ist: 6,10 Euro Nettomiete und 150 Euro Eigenkapitalbeitrag pro Quadratmeter. Oder die andere Variante: 4,75 Euro Nettomiete und 500 Euro pro Quadratmeter Eigenkapitalbeitrag."

Diese Konditionen gelten dann unbefristet für alle, die ihren Mietvertrag innerhalb der kommenden zehn Jahre unterzeichnen. Nähere Informationen und die Möglichkeit der Vormerkung für Wohnungen gibt es ab jetzt beim Wohnservice Wien.