Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

100 Jahre Gänsehäufel
Das Gänsehäufel feiert sein einhundertjähriges Bestehen. Seit jeher ist das beliebte Strandbad an der Alten Donau ein Magnet für Badegäste. 1907 als kommunales Bad eröffnet, kamen bereits vor dem Ersten Weltkrieg jährlich über 200.000 Besucher ins Gänsehäufel. Das Wien Museum widmet sich nun in einer Sonderausstellung dem Mythos Gänsehäufel.
Susanne Breuss, Kuratorin: "Die Besucher erwartet eine kritische Würdigung des Bades. Das erschien uns insofern wichtig, weil ein hundertjähriger Geburtstag natürlich dazu herausfordert, den Mythos des Gänsehäufels fortzuschreiben. Unsere Idee war es aber, diese Mythen zu hinterfragen beziehungsweise nachzufragen: Was macht eigentlich diesen Mythos Gänsehäufel aus? Wir haben nachgefragt: Was waren die Ursprünge des Bades, wie hat sich das Bad dann unter der Kommunalisierung entwickelt? Aber wichtige Interessen waren dann einfach auch: Was macht diese Besonderheit der Architektur aus?"
Das Gänsehäufel wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, nach dem Wiederaufbau wurde das Strandbad mit zahlreichen neuen Attraktionen wieder zum Publikumsmagneten.
Die Ausstellung widmet sich allen Facetten des Gänsehäufels - ob hinter den Kulissen oder die Inszenierung der Freizeit.
Susanne Breuss, Kuratorin: "Dann war es für uns auch sehr interessant zu erfahren, welche Arbeiten im Gänsehäufel eigentlich im Winter gemacht werden. Also, es ist notwendig, die Natur, genauso wie die technische und architektonische Infrastruktur zu warten und zu pflegen. Damit dann zu Beginn der Saison wieder ein gut in Schuss gehaltenes Bad die Besucher erwartet. Für mich war es sehr faszinierend zu erleben, wie im kollektiven Wiener Gedächtnis das Gänsehäufel verankert ist. In Gesprächen mit alten "Gänsehäuflern" und "Gänsehäuflerinnen" war es sehr schön zu hören, wie innig und auch emotionsgeladen die Beziehung der Wiener und Wienerinnen zu diesem Bad ist."
Die Ausstellung im Wien Museum ist Dienstag bis Sonntag geöffnet, am Sonntag ist der Eintritt frei. Alle Infos finden Sie auf www.wienmuseum.at.

100 Jahre Gänsehäufel

Das Gänsehäufel feiert sein einhundertjähriges Bestehen. Seit jeher ist das beliebte Strandbad an der Alten Donau ein Magnet für Badegäste. 1907 als kommunales Bad eröffnet, kamen bereits vor dem Ersten Weltkrieg jährlich über 200.000 Besucherinnen und Besucher ins Gänsehäufel.

Länge: 2 Min. 05 Sek.
Produktionsdatum: 2007
Erstausstrahlung: 27.07.2007
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien ist eines der beliebtesten Tourimusziele Europas. Die Stadt investiert deshalb laufend in den Ausbau der Infrastruktur, um die Anreise zu erleichtern. Weil auch das Reisen mit internationalen Fernbussen an Popularität zunimmt, baut die Stadt nun in der Leopoldstadt einen modernen zentralen Fernbus-Terminal . Details präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig, Stadtrat Peter Hanke und Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou am 6. März 2019.
Länge: 2 Min. 18 Sek. | © Stadt Wien
Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Die Stadt Wien hat auf die jüngsten Verkehrsunfälle reagiert und stattet ihren gesamten Lkw-Fuhrpark mit Abbiegeassistenten aus. Nun fordert sie, dass die gesamte Transportbranche nachzieht. Voraussetzung dafür ist eine bundesweite Regelung und Finanzierung. Die Stadt will den Bund dabei mit einer Mio. Euro unterstützen. Das kündigten Vizebügermeisterin Maria Vassilakou, Finanzstadtrat Peter Hanke und WKW-Präsident Walter Ruck am 18. Februar 2019 an.
Länge: 2 Min. 22 Sek.

wien.at TV Kanäle