Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Mitten in der Stadt, abseits von Straßen und Gassen, verbirgt sich manch wunderschönes Plätzchen. Ob Innenhöfe, Durchhäuser oder Pawlatschen: Wir machen einen Streifzug durch den 1. Bezirk.

Eine historische Gasse Wiens ist die Blutgasse, sie liegt versteckt hinter dem Stephansdom.
Im Hof von Haus Nummer 3 befinden sich die ältesten Häuserblocks Wiens, ihre Fundamente gehen bis ins zwölfte Jahrhundert zurück. Die Gebäude wurden 400 Jahre später errichtet. Hier verliert sich der Spaziergänger leicht in den Gassen oder landet über Treppen und Türen im Fähnrichhof.

Dieser umfasst die Häuser der Blutgasse 5, 7, 9 sowie Singerstraße 9 und 11. Hier hatte der Sage nach einst ein Orden der Tempelritter sein Hauptquartier. 1945 kaufte die Stadt Wien den Komplex und ließ ihn renovieren. Eine alte Platane beschattet den Hof.

In der Singerstraße 7 befindet sich das Deutschordenshaus. Der Deutsche Orden steht als Nachfolge der Ritterorden aus der Zeit der Kreuzzüge. Es erwarten den Besucher neben der Kirche, der Schatzkammer oder dem Zentralarchiv zwei Innenhöfe mit Fassaden im Stil des 17. Jahrhunderts. Mozart oder Brahms zählten hier kurzzeitig zu den Bewohnern.

Verstecktes Wien, Teil 3

Mitten in der Stadt, abseits von Straßen und Gassen, verbirgt sich manch wunderschönes Plätzchen. Ob Innenhöfe, Durchhäuser oder Pawlatschen: Wir machen einen Streifzug durch das historische Wien im 1. Bezirk.

Länge: 1 Min. 49 Sek.
Produktionsdatum: 2015
Erstausstrahlung: 03.08.2015
Copyright: Stadt Wien/Bohmann

Aktuelle Videos

Das Krankenhaus Nord befindet sich auf der Zielgeraden

Das Krankenhaus Nord befindet sich auf der Zielgeraden

Im 21. Wiener Bezirk Floridsdorf entsteht das Krankenhaus der Zukunft - das Krankenhaus Nord. Auf 111.000 Quadratmetern Grundstücksfläche werden etwa 2.500 Menschen arbeiten und jährlich 250.000 Ambulanzbesuche erwartet. Das Krankenhaus Nord verfügt über 16 OP-Säle und eine modernste Herzchirurgie. In ausschließlich 1- und 2-Bettzimmern, alle mit Blick Richtung Park, können 785 stationäre Patientinnen und Patienten aufgenommen werden. 22.000 Quadratmeter Dachgärten und 47.000 Quadratmeter Parkfläche sollen die Menschen auch im Krankenhaus durchatmen lassen. Im Jahr 2018, wenn das Haus baulich weitgehend fertiggestellt ist, starten die Behördenbegehungen sowie die technischen und medizinischen Probebetriebe.
Länge: 2 Min. 07 Sek. | © Stadt Wien

wien.at TV Kanäle