Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Mitten in der Stadt, abseits von Straßen und Gassen, verbirgt sich manch wunderschönes Plätzchen. Ob Innenhöfe, Durchhäuser oder Pawlatschen: Wir machen einen Streifzug durch das historische Wien im 1. Bezirk.

Der Kohlmarkt Nummer 11 befindet sich direkt neben dem Michaelerplatz. Barocke Wagenschuppen, steinerne Skulpturen und Rosen zieren den Pawlatschenhof aus dem frühen 18. Jahrhundert. Joseph Haydn lebte hier viele Jahre.

Eine versteckte Abkürzung neben der Michaelerkirche ist der gleichnamige Durchgang. Bis zur Habsburgergasse zäumen kleine Geschäftslokale den spätbarocken, ruhigen Hof.

In der Bräunerstraße 3 befindet sich das Geburtshaus von Schauspieler Johann Nestroy. Im Hof begrüßt ein steinerner Wandbrunnen mit Maske die Bewohner. Elegante schmiedeeiserne Geländer zieren die Pawlatschen.

Verstecktes Wien, Teil 1

Mitten in der Stadt, abseits von Straßen und Gassen, verbirgt sich manch wunderschönes Plätzchen. Ob Innenhöfe, Durchhäuser oder Pawlatschen: Wir machen einen Streifzug durch das historische Wien im 1. Bezirk.

Länge: 1 Min. 51 Sek.
Produktionsdatum: 2015
Erstausstrahlung: 23.07.2015
Copyright: Stadt Wien/Bohmann

Aktuelle Videos

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien ist eines der beliebtesten Tourimusziele Europas. Die Stadt investiert deshalb laufend in den Ausbau der Infrastruktur, um die Anreise zu erleichtern. Weil auch das Reisen mit internationalen Fernbussen an Popularität zunimmt, baut die Stadt nun in der Leopoldstadt einen modernen zentralen Fernbus-Terminal . Details präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig, Stadtrat Peter Hanke und Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou am 6. März 2019.
Länge: 2 Min. 18 Sek. | © Stadt Wien
Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Die Stadt Wien hat auf die jüngsten Verkehrsunfälle reagiert und stattet ihren gesamten Lkw-Fuhrpark mit Abbiegeassistenten aus. Nun fordert sie, dass die gesamte Transportbranche nachzieht. Voraussetzung dafür ist eine bundesweite Regelung und Finanzierung. Die Stadt will den Bund dabei mit einer Mio. Euro unterstützen. Das kündigten Vizebügermeisterin Maria Vassilakou, Finanzstadtrat Peter Hanke und WKW-Präsident Walter Ruck am 18. Februar 2019 an.
Länge: 2 Min. 22 Sek.

wien.at TV Kanäle