Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Na? Zu viel um die Ohren? So kann das nicht weitergehen! Es ist eindeutig Zeit, wieder einmal herzhaft zu lachen.

Alle: "Ha, ha, ha, ha, ha, ha, ha."

Mit ein bisschen Humor geht im Alltag vieles leichter von der Hand. Christine besucht deswegen in der Berggasse einen Lachyoga-Workshop. Geleitet wird er von Ellen Müller. Sie zeigt vor, wie's geht.

Ellen Müller, Lachyoga-Trainerin: "War die Frage, wie funktioniert Lachyoga oder wie funktioniert das Lachen. Ha, ha, ha, ha, ha, ha. Das Prinzip von Lachyoga heißt 'Fake it until you make it!' Tu so als ob, bis das Lachen von selbst kommt. Die Gelotologen, die Lachforscher, haben nämlich festgestellt, dass auch ein willentliches Lachen vergleichbare Wirkung hat wie ein spontanes Lachen.

Lachen ist ja der ansteckendste und gesündeste Virus der Welt. Es ist vielleicht am Anfang ungewohnt, einfach so zu tun als ob. Der Clou ist es, sich selber zu erlauben zu lachen.

Wir laufen in die Mitte mit einem 'Iii', werfen die Arme hinauf und lachen. Die Übung heißt 'Ein Lachen in den Himmel werfen.'"

Alle: "Iiiiiiii, ha, ha, ha, ha, ha!"

Ellen Müller, Lachyoga-Trainerin: "Also Lachyoga-Übungen sind Dehn- und Atemübungen, die mit pantomimischen Übungen, die zum Lachen anregen, verbunden werden.

Alles klar? Okay! Iiii, iiii, ha, ha, ha, ha, ha.

Und man kann mit Lachen ganz viel lustvoll rasch bewirken, Angst und Anspannungen abbauen. Was man mit Lachen nicht kann. Es ist kein Ersatz für Therapie, das ist mir ganz wichtig. Es ist aus meiner Sicht Gesundheitserhaltung mit Spaß."

Lachen ist somit der Balsam für die Seele. Stresshormone werden abgebaut und die Selbstheilung wird aktiviert.

Karl, Lachteilnehmer: "Ich fühle mich sehr entspannt und, ja, ich fürchte, ich habe einen Muskelkater bekommen heute."

Viktoria, Lachteilnehmerin: "Man denkt nicht mehr und kann einmal richtig loslassen. Und man ist dann auch im Alltag einfach entspannter und glücklicher. Man sieht alles nicht so ernst."

Liane, Lachteilnehmerin: "Und Lachen ist für mich der Inbegriff für Lebenslust und Lebensfreude. Es bringt einen so richtig in Schwung."

Maria, Lachteilnehmerin: "Und es ist sehr schweißtreibend, was ich nicht geglaubt hätte.  Und es ist ein sehr gutes Anti-Aging-Mittel, wie man sieht."

Also Lebenslust statt ständig Frust: Lachen ist eben die beste Medizin!

Lachyoga

Mit ein bisschen Lachen und Humor geht im Alltag vieles leichter von der Hand. Ellen M√ľller ist Trainerin f√ľr Lachyoga. Sie zeigt, wie das funktioniert.

Länge: 3 Min. 07 Sek.
Produktionsdatum: 2015
Erstausstrahlung: 21.05.2015
Copyright: Stadt Wien/Bohmann

Aktuelle Videos

Neuer Bildungscampus f√ľr den 2. Bezirk

Neuer Bildungscampus f√ľr den 2. Bezirk

Am Gel√§nde des ehemaligen Nordbahnhofs im Bereich der Taborstra√üe entsteht ein weiterer Bildungscampus. Das Geb√§ude bietet Platz f√ľr einen 16-gruppigen Kindergarten, 22 Volksschulklassen und eine Neue Mittelschule mit 20 Klassen. Den Spatenstich erfolgte im Juni 2018 durch B√ľrgermeister Michael Ludwig, Bildungsstadtrat J√ľrgen Czernohorszky, Wohnbaustadtr√§tin Kathrin Gaal und Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenegger.
Länge: 1 Min. 53 Sek.
Wiens gr√∂√ütes Bildungsgr√§tzl f√ľr 2.000 Kinder entsteht

Wiens gr√∂√ütes Bildungsgr√§tzl f√ľr 2.000 Kinder entsteht

Das ‚ÄěEbner-Inklusiv-Eschenbach" Bildungsgr√§tzl im 18. Bezirk ist so gro√ü wie keines bisher: Insgesamt werden nach seiner Fertigstellung 18 Bildungseinrichtungen in einem Gr√§tzl eng zusammenarbeiten, darunter √∂ffentliche und private Schulen, Kinderg√§rten sowie Sportvereine. Am 30. Mai 2018 besuchten Bildungsstadtrat J√ľrgen Czernohorszky und Bezirksvorsteherin Silvia Nossek das Vorzeigeprojekt.
Länge: 1 Min. 31 Sek. | © Stadt Wien

wien.at TV Kanäle