Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

2. waff-JugendJobs
Der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds arbeitet zusammen mit dem AMS und der Stadt Wien gerade in Zeiten der Corona-Pandemie an Schwerpunktprogrammen. Jetzt wurde gerade eine neue Initiative gestartet.

OT Alexander Juen, waff
Die Initiative heißt Jugend und Zukunftsberufe, sie richtet sich an 18 bis 25- Jährige Wienerinnen und Wiener und ist dazu da das die jungen Wienerinnen die Zeit der Corona Arbeitslosigkeit nutzen können um eine Zukunftsausbildung zu machen.

Verschiedene Berufe stehen dabei im Fokus.

OT Alexander Juen, waff
Also wir reden von Pflegebereich, zum Beispiel: Pflegeassistenz, Pflegefachassistenz, aber auch das Fh-Studium, wir reden von Sozialer Arbeit, IT Berufen, Coding, Applikationsentwicklung, wir reden von Umwelttechnik und wir reden von Kaufmännischen Berufen mit Aspekten zur Digitalisierung wie E-commerce Kaufmann.

FREI

OT Alexander Juen, waff
Der größte Bedarf in Wien ist sicher der Pflegebereich, das hat auch die Corona Kriese deutliche aufgezeigt und in den nächsten Jahren gibt es dafür Pensionierungen die nachbesetzt werden müssen. Wien rechnet mit 9.000 zusätzlichen fähigen Kräften bis 2030 und hat schon auch die Ausbildungsvorbereitungen getroffen, wir sind jetzt auf der Suche nach den Personen die diese Berufe ergreifen wollen.

FREI

OT Alexander Juen, waff
Derzeit gibt es viele Bewerbungen weil die Krise gezeigt hat, dass es attraktive und notwendige Berufe sind und auch die interessierten Personen entsprechend informiert werden.

Frei

OT Alexander Juen, waff
Es sind 30 Prozent mehr arbeitslos in diesem Alterssegment, also sie sind sehr stark von Arbeitslosigkeit betroffen, in die Arbeitsstiftung kann man nur eintreten, wenn man vorher schon berufstätig war, also mindestens sechs Monate ein Versicherungsverhältnis gehabt hat. Die Leute sind sehr motiviert, weil sie sehen das sie mit einer Weiterbildung einfach bessere Berufschancen haben.

FREI

OT Alexander Juen, waff
Wir rechnen damit das dem Kriese jedenfalls bis 2024 dauert. Die Eintritte in die Stiftung sind auch bis 2024 möglich, die letzte Kriese 2008/2009 hat bis 2016/ 2017 am Arbeitsmarkt gedauert, also man muss sich auf eine langfristige, schwierige Arbeitsmarktsituation in Wien einstellen.

Was kostet die Teilnahme und wie kann man sich anmelden?

OT Alexander Juen, waff‘
Am besten man geht auf die waff Website und lässt sich vormerken, da kann man sich einfach mit Daten angeben, dann wird man kontaktiert und dann der nächste weg ist zum AMS Berater oder Beraterin, weil die müssen auch die Personen zuweisen und die Personen die eintreten wollen müssen auch einen Anspruch an Arbeitslosengeld haben, das heißt, es ist gut wenn man sich auch mit dem Arbeitsmarktservice auseinandersetzt.

Auch Finanzstadtrat Peter Hanke liegen die Jungen Menschen die derzeit ohne Arbeit sind am Herzen.

OT Peter Hanke Finanzstadtrat Wien
Wir müssen in kürzester Zeit versuchen, gerade junge Menschen auf den Weg zu bringen, mit den Skills der Zukunft auszustatten und deshalb gibt es den Digi Winner, eine Gemeinsame Aktivität der Stadt, der Arbeiterkammer, des waffs, wo wir versuchen ganz maßgeschneidert, für junge Leute in deren Aufgabenbereich, die richtige Ausbildungsschiene zu sichern und da möchte ich wirklich einen Appel an die jungen Leute richten: Bitte nehmen sie dieses Angebot wahr, gehen sie zum waff, gleich mal im Internet, schauen sie sich diese Breite der Angebote an und machen sie davon Gebrauch. Es kann nur für ihre Karriere für die nächsten Jahre von Vorteil sein. Und man muss jetzt diese Chance nutzen, um sich hier bestmöglich für die Zukunft aufzustellen.

waff - Jobs für die Jugend

Der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds arbeitet zusammen mit dem AMS und der Stadt Wien gerade in Zeiten der Corona-Pandemie an Schwerpunktprogrammen.

Länge: 4 Min. 07 Sek.
Produktionsdatum: 2020
Copyright: Popup TV und Film Produktion GmbH

Aktuelle Videos

wien.at TV Kanäle