Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Das Wiener Sicherheitsfest 2014. Bereits zum neunten Mal haben sich alle Wiener Hilfs- und Einsatzorganisationen sowie zahlreiche befreundete Organisationen auf den Rathausplatz begeben, um die größte Sicherheitsleistungsschau Österreichs zu bieten. Sicherheit scheint ein sehr gefragtes Thema zu sein - es herrscht reger Andrang auf dem gesamten Festgelände.

Besucherin: "Erstens einmal weil ich jedes Jahr vorbeikomme, und weil heute der Tag, der 26., ist. Und weil ich mich interessiere für alles, was eigentlich in Wien passiert beim Sicherheitsfest. Ich habe ein eigenes Haus und da interessiere ich mich sowieso für alles."

Besucherin: "Ich finde es wirklich schön, dass es so viele gibt, so viele Organisationen die den anderen Menschen helfen, wenn sie in Not sind."

Besucher: "Dass Informationen vielfältig rüberkommen und man sich viel informieren kann."

Besucherin: "Dass man wirklich weiß, was es in der Stadt eigentlich alles gibt. Nicht immer nur das Negative bringen, sondern das Positive und das finde ich gut."

Besucher: "Extrem viele Leute. Wahnsinn - nicht zum Durchkommen. Mit unserem Hund ist das schwierig."

Dominik Zeidler, Die Helfer Wiens: "Wir sind sehr zufrieden, vor allem aufgrund dessen, dass so zahlreiche BesucherInnen trotz dieses kalten Wetters zu uns finden, sich die spannenden Vorführungen anschauen, und somit das Wichtigste für uns, dass sie einfach die Informationen mit nach Hause nehmen, die wir im Rahmen dieses Festes an die Bevölkerung bringen."

Das Wiener Sicherheitsfest bietet jedes Jahr eine Reihe spektakulärer Vorführungen. Da sind Rettungsaktionen, moderne Einsatzfahrzeuge und interessante Ausstellungsgegenstände - ein Programm, das ZuschauerInnen jeden Alters anspricht.

Getragen wird das Sicherheitsfest von den Organisationen des Wiener K-Kreises, einem weltweit einzigartigen Zusammenschluss von beruflichen und freiwilligen Einsatzorganisationen, Magistratsabteilungen und Dienstleistungsunternehmen.

Harry Kopietz, Erster Wiener Landtagspräsident: "Heute sind es 38 Organisationen, die familiär zusammensitzen, zusammenarbeiten, gemeinsame Aktivitäten planen und durchführen, und auch im Freizeitbereich sehr viel gemeinsam unternehmen. Jeder kennt jeden, jeder vertraut jedem, und das Wort 'das geht mich nichts an, das sind die anderen', gibt es in diesem Wien nicht mehr. Und das trägt auch sehr zur Sicherheit bei."

Michael Häupl, Wiener Bürgermeister: "Es ist ganz, ganz toll, nicht nur die Zusammenarbeit im Katastrophenschutz, sondern es ist sehr gut, dass es auch tatsächlich ein Freundeskreis geworden ist, wo die Leute einfach nicht nur toll zusammenarbeiten, sondern sich wirklich auch angefreundet haben über all die Zeit hinweg. Das ist gut so, das ist wirklich gut. Das kann man nicht verordnen, das kann man nicht organisieren, das kann sich nur entwickeln."

Der Wiener K-Kreis feiert heuer sein 25-jähriges Jubiläum. Er steht für rund 16.000 MitarbeiterInnen, die rund um die Uhr 365 Tage im Jahr für die Sicherheit der Wienerinnen und Wiener einstehen - nicht nur auf dem Sicherheitsfest auf dem Wiener Rathausplatz, sondern überall in ganz Wien.

Wiener Sicherheitsfest 2014

Zum neunten Mal ging vor kurzem am Rathausplatz das Sicherheitsfest 2014 über die Bühne. Die Wiener Hilfs- und Einsatzorganisationen sowie zahlreiche befreundete Organisationen präsentierten sich bei Österreichs größter Sicherheitsleistungsschau.

Länge: 3 Min. 05 Sek.
Produktionsdatum: 2014
Erstausstrahlung: 20.10.2014
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Im Bereich der Wasserversorgung, Abwasser- und Müllentsorgung, der Gesundheits- und soziale Dienstleistungen und des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, kurzum der Daseinsvorsorge, ist Wien ein internationaler Vorreiter. Das zeigt eine neue, am Donnerstag, dem 25. April 2019 präsentierten Studie "Rekommunalisierung in Europa – Fakten, Motive, Beispiele", die das Büro für Daseinsvorsorge und Kommunalwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Politikberatung und Politikentwicklung (ÖGPP) erstellte.
Länge: 2 Min. 03 Sek. | © Stadt Wien/W24

wien.at TV Kanäle