Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Bei der Stadt Wien, Abteilung Wahlen, herrscht 2019 wieder Hochbetrieb, heuer ist dies bereits die zweite Wahl, die organisiert wird. Für den stellvertretenden Leiter der Abteilung Routine.


OT Christian Ruzicka. Stv. Leiter Abteilung Wahlen Stadt Wien –
Also wir hatten einen tatsächlich fließenden Übergang von der Europawahl zu den Vorbereitungen der Nationalratswahl. Die Europawahlen waren noch gar nicht abgeschlossen und wir haben schon begonnen mit den Vorbereitungen für die Nationalratswahl-

Wie lange kann sich das Team der Abteilung auf eine Wahl vorbereiten?

OT Christian Ruzicka.
Ja also die Vorbereitungszeit sind gewöhnlich circa drei Monate. Das beginnt eben mit der Vorbereitung eines Terminkalenders, genau abzustimmen welche Druckwerke, zu welchen Zeitpunkt gebraucht werden, welche Entscheidungen zu welchem Zeitpunkt getroffen werden müssen.

Die Briefwahl wird immer beliebter.

OT Christian Ruzicka.
Also wir beobachten seit Jahren einen zunehmenden Trend in Inanspruchnahme der Wahlkarte und auch zu weiterer Benützung der Wahlkarte als Briefwahlkarte, dass zeigt das dieses Instrument von vielen Wahlberechtigten gerne angenommen wird.

OT Christian Ruzicka.
Also wenn sie am Wahltag, den 29. September 2019, nicht in das zuständige Wahllokal gehen können, haben sie die Möglichkeit eine Wahlkarte zu beantragen. Mit der Wahlkarte wiederum, haben sie zwei Möglichkeiten: entweder in ein beliebiges Wahlkarten Wahllokal in ganz Österreich, wählen zu gehen, oder per Briefwahl, aus dem In- und Ausland, zu wählen. Die Briefwahl ist damit eine Verfassungsgesetzlich vorgesehene Möglichkeit der Wahl. Die Briefwahl hat natürlich den Vorteil, dass man sie jederzeit durchführen kann, sofort nach Erhalt der Wahlkarte kann bereits die Stimme abgeben und dies eben auf relativ einfache Art und Weise, indem man dann einfach die benützte Briefwahlkarte an die zuständige Bezirkswahlbehörde zurück übermittelt.

OT Christian Ruzicka.
Die Stadt Wien informiert die wahlberechtigten Personen auf unterschiedliche Art, wie die Stimme abgegeben werden kann. Neben einen sehr umfassenden Online- Angebot haben wir auch als weiteren Service, einen personalisierten Wahlkarten Antrag ausgesendet. Sie finden in diesem Schreiben, das kürzlich alle Wahlberechtigten in Wien bekommen haben, eine kleine Anforderungskarte, die bereits insofern vorausgefüllt ist, das alle persönlichen Daten bereits eingedruckt sind, sie müssen da nur mehr den Grund eingeben, warum sie eine Briefwahlkarte, beziehungsweise eine Wahlkarte benötigen und diesen Wahlkartenantrag unterschreiben und zurück senden.

Wie kann man eine Wahlkarte beantragen?


OT Christian Ruzicka.
Also sie können die Wahlkarte am einfachsten online bestellen unter: www.wahlenwien.at, darüber hinaus natürlich schriftlich, das ist möglich bis 25. September, beim zuständigen Wahlreferat. Sie finden dazu alle Informationen, was in diesem Schreiben, oder diesem Antrag stehen muss, im Internet. Insbesondere die Begründung, warum sie die Wahlkarte benötigen. Sie können die Wahlkarte natürlich aber auch persönlich im Wahlreferat beantragen und dann nach einer kurzen Wartezeit auch abholen, das ist bis 27. September um 12:00 Uhr möglich.

Mit einem eigenen Motto wirbt die Stadt Wien dafür
wählen zu gehen.

OT Christian Ruzicka.
Der Slogan der Stadt Wien bei dieser Wahl ist: „Du bist gefragt!“, das hat den Hintergrund, dass es nicht selbstverständlich ist wählen gehen zu können und vor Allem die Zukunft des Landes mitzuentscheiden und den Leuten soll bewusst gemacht werden, dass sie eben diese Möglichkeit haben eben über die Zukunft mitzubestimmen und das auch tun sollen.

29. September Nationalratswahl 2019 - Wahlkarte

Die Abgabe einer Stimme per Wahlkarte gewinnt immer mehr an Beliebtheit!

Länge: 4 Min. 03 Sek.
Produktionsdatum: 2019
Copyright: Popup TV und Film Produktion GmbH

Aktuelle Videos

wien.at TV Kanäle