Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Dort, wo die Seestadt Aspern gerade am Entstehen ist, befindet sich bereits ein fertiges Bauwerk, das allein schon aufgrund seiner naturbelassenen Optik einen näheren Blick wert ist. "aspern IQ" wurde von der Wirtschaftsagentur Wien als Vorzeigeprojekt ins Leben gerufen. Das Erstaunliche an diesem Gebäude: Es produziert mehr Energie als es verbraucht.

Werner Weiss, Wirtschaftsagentur Wien - Projektmanager aspern IQ: "Das Gebäude erfüllt die höchsten Ansprüche an nachhaltigem Bauen. Das bedeutet, dass es nicht nur im Plus-Energie-Standard errichtet wurde - es ist ein Passiv-Haus - es ist energetisch optimiert. Und wir nutzen hier lokale Ressourcen für die Energie, die wir für das Gebäude brauchen. So wird zum Beispiel die Erdwärme dazu verwendet die Mietbereiche zu kühlen, und die Photovoltaik-Anlage um die Energie zu produzieren, die das Gebäude benötigt."

Werner Weiss, Wirtschaftsagentur Wien - Projektmanager aspern IQ: "Im Ergebnis bedeutet das für den Nutzer des Gebäudes, dass er nicht nur ein technisch sehr hochwertiges Gebäude besiedelt, sondern dass er auch davon profitiert, dass das Gebäude keine Schadstoffe emittiert und er damit in einer sehr angenehmen und nutzerfreundlichen Umgebung arbeiten kann."

Ein Innovations-Hotspot soll hier entstehen. Moderne Infrastruktur für Jungunternehmen und Forschungseinrichtungen aus dem Bereich nachhaltiger Technologie.

Werner Weiss, Wirtschaftsagentur Wien - Projektmanager aspern IQ: "Dieser Innovations-Hotspot besteht einerseits aus dem Technologie-Zentrum aspern IQ selbst, andererseits ist aber damit auch gemeint, dass man das ganze Umfeld mit sehr hochwertigen Ansiedelungen ausstatten will."

So werden sich hier beispielsweise Technologie-Unternehmen wie Hörbiger als unmittelbare Nachbarn ansiedeln. Hier findet regionale Entwicklung statt und das wird gefördert: von EFRE, dem Regionalfonds der EU.

Werner Weiss, Wirtschaftsagentur Wien - Projektmanager aspern IQ: "Mit diesen Fördergeldern konnten wir diese besondere Gebäudetechnik finanzieren, die im Ergebnis den Nutzern des Gebäudes, also unseren Mietern zugute kommt, da wir ja über die gebäudeeigene Energieproduktion hier besonders günstige Betriebskosten weitergeben können."

Günstige Kosten sind hier auch notwendig, denn aspern IQ ist auch das Zuhause der Kleinsten unter den Betrieben. Ein-Personen-Unternehmen und andere Mini-Firmen, die gerade ihre Tätigkeit beginnen, finden in den Mingo-Büros der Wirtschaftsagentur Wien eine komplette Büroinfrastruktur zum leistbaren Preis - möglich gemacht durch eine gemeinsame Nutzung der Einrichtungen.

Werner Weiss, Wirtschaftsagentur Wien - Projektmanager aspern IQ: "Es ist auf jeden Fall ein innovatives Angebot, das auch sehr gut angenommen wird. Die Jungunternehmer können sich hier vernetzen, sie können Ideen austauschen. Es ist ein Ort der Begegnung und hilft sicherlich auch kreativen Leuten bei der Ideenfindung und -umsetzung, und sehr oft finden sich auch Kooperationen hier."

aspern IQ vereint Technologie und Nachhaltigkeit

In der Seestadt Aspern wurde mit dem aspern IQ von der Wirtschaftsagentur Wien ein Gebäude errichtet, das Innovation und Umweltfreundlichkeit unter einem Dach vereint. Das aspern IQ bietet modernste Infrastruktur für Jungunternehmen und Forschungseinrichtungen aus dem Bereich nachhaltiger Technologie. Es wurde mit Fördermitteln von EFRE - dem Regionalfonds der Europäischen Union realisiert.

Länge: 3 Min. 05 Sek.
Produktionsdatum: 2014
Erstausstrahlung: 08.04.2014
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

wien.at TV Kanäle