Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Ein Viertel der Wienerinnen und Wiener ist unter 26 - Wien wird also wieder jünger.
Diesem Trend trägt die Stadt Rechnung und bietet jungen Menschen ein breites Angebot an Betreuung und Unterstützung, das auch ständig wächst und sich verändert, wie zum Beispiel die Parkbetreuung

Christian Oxonitsch, Jugend- und Bildungsstadtrat: "In über 170 Parks finden Animationsangebote für Kinder und Jugendliche statt. Aber und das ist immer ganz wichtig in der Jugendarbeit für uns, Jugendarbeit ist mehr als Animation für junge Menschen, Kinder. Jugendarbeit hat für uns immer auch einen ganz wesentlichen Beratungs- und Unterstützungsaspekt. Daher sind wir sehr stolz, dass wir rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der Jugendarbeit tätig haben in rund 25 Vereinen, die hier professionell diese Jugendarbeit in Wien auch leisten."

Wichtig ist dem Bildungsstadtrat, dass die Beratung und Betreuung junger Menschen dort stattfindet, wo sie sich aufhalten. Daher feiern seit nun mehr vier Jahren die so genannten "Fair Play-Teams" große Erfolge, die neben der klassischen Parkbetreuung unterwegs sind.

Christian Oxonitsch, Jugend- und Bildungsstadtrat: "Wir haben im vergangenen Jahr rund 48.000 Gesprächskontakte mit diesen Fair Play-Teams gehabt, wo es eben durchaus darum geht, auf der einen Seite eben in Konfliktsituationen - und die gibt es nun mal zwischen Jung und Alt, zwischen unterschiedlichen Parkbenutzern oder Nutzungen im öffentlichen Raum - hier zu vermitteln, auf der einen Seite. Aber auch eben genauso wie den anderen Bereich der Jugendarbeit, im Bereich der Jugendzentren von wienXtra und vielen, vielen weiteren Vereinen, hier eben immer wieder ein bisschen das Ohr an den jungen Menschen zu haben."

Die Jugendarbeit in Wien wächst kontinuierlich weiter. Kürzlich wurden in der Seestadt Aspern und am Nordbahnhofgelände neue Jugendtreffs eröffnet.
Die Vernetzung der vielen Initiativen und Vereine, die sich der Jugendarbeit widmen, spielt auch eine wesentliche Rolle für die Wiener Ausbildungsgarantie. Denn auch hier gilt, "durch's Reden kommen'd Leut z'samm."

Christian Oxonitsch, Jugend- und Bildungsstadtrat: "Denn letztendlich sind diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die tatsächlich in der Lage sind, wenn Jugendliche sich mit ihren Sorgen, mit ihren Bedürfnissen an die Jugendarbeit wenden, sie entsprechend auch zu den Hilfsangeboten und Unterstützungsangeboten der Stadt weiterzuführen. Und deshalb ist die Jugendarbeit für Wien von einer besonderen Bedeutung. Also Wien wächst, die Wiener Jugendarbeit wächst und gemeinsam wächst auch das Budget."

Rund 41 Millionen Euro wird die Stadt gemeinsam mit den Bezirken aufwenden, um den jungen Menschen in Wien die Unterstützung bieten zu können, die sie benötigen - zum Wohle der Stadt und zum Wohle von uns allen.

Mediengespräch des Bürgermeisters: Jugendarbeit in Wien

Ein Viertel der Wienerinnen und Wiener ist unter 26 Jahre alt. Wien wird wieder jünger. Das Angebot der Stadt an Betreuung und Unterstützung wächst und wird laufend den aktuellen Anforderungen angepasst.

Länge: 2 Min. 50 Sek.
Produktionsdatum: 2013
Erstausstrahlung: 03.12.2013
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

wien.at TV Kanäle