Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

In einer lebendigen Stadt wie Wien werden viele Sprachen gesprochen, die dazu beitragen, die Stadt in einen internationalen und bunten Platz zu verwandeln. Eine neue Wörterbuch gibt es auch einen Kalender mit allen wichtigen Feiertagen der unterschiedlichen Kulturen und Religionen und ein Namenverzeichnis, das Geschlecht und Aussprache eines zum Beispiel kurdischen Namens bereithält. Auch wenn in Österreich Deutsch unbestritten die wichtigste Sprache ist, so ist Mehrsprachigkeit in vielerlei Hinsicht eine Bereicherung.

Ursula Struppe, Magistratsabteilung für Integrations- und Diversitätsangelegenheiten: "Als Integrationsabteilung der Stadt Wien ist für uns natürlich klar, dass es eine gemeinsame Sprache braucht und das ist Deutsch. Und wir fördern natürlich auch viele Deutschkurse. Auf der anderen Seite hat jede Sprache, die in Wien gesprochen wird - die Familiensprachen, die Erstsprachen - eine besondere Bedeutung für Wien. Und dass das für den Wirtschaftsstandort, den Tourismusstandort, für die Internationalität der Stadt wichtig ist, dass diese Sprachen weiter lebendig sind. Wir wollen diese positive Haltung gegenüber der Vielfalt von Wiener Sprachen damit darstellen und zeigen."

Wiener Sprachen App

Die "Wiener Sprachen App" ist eine Web App: Sie bietet die Übersetzung wichtiger Phrasen aus oder in die Sprachen Bosnisch, Deutsch, Kroatisch, Kurdisch, Polnisch, Rumänisch, Serbisch und Türkisch. Phrasen lesen, anhören oder gleich als E-Mail oder SMS versenden.

Länge: 3 Min. 30 Sek.
Produktionsdatum: 2013
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien ist eines der beliebtesten Tourimusziele Europas. Die Stadt investiert deshalb laufend in den Ausbau der Infrastruktur, um die Anreise zu erleichtern. Weil auch das Reisen mit internationalen Fernbussen an Popularität zunimmt, baut die Stadt nun in der Leopoldstadt einen modernen zentralen Fernbus-Terminal . Details präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig, Stadtrat Peter Hanke und Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou am 6. März 2019.
Länge: 2 Min. 18 Sek. | © Stadt Wien
Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Die Stadt Wien hat auf die jüngsten Verkehrsunfälle reagiert und stattet ihren gesamten Lkw-Fuhrpark mit Abbiegeassistenten aus. Nun fordert sie, dass die gesamte Transportbranche nachzieht. Voraussetzung dafür ist eine bundesweite Regelung und Finanzierung. Die Stadt will den Bund dabei mit einer Mio. Euro unterstützen. Das kündigten Vizebügermeisterin Maria Vassilakou, Finanzstadtrat Peter Hanke und WKW-Präsident Walter Ruck am 18. Februar 2019 an.
Länge: 2 Min. 22 Sek.

wien.at TV Kanäle