Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Mona Müller, wien.at-Projekts Hauptbahnhof."

Wer den Gürtel entlang fährt, kann die Großbaustelle am Hauptbahnhof nicht übersehen. Was man im vorbei fahren weniger sieht ist, dass im Hintergrund ein Wohngebiet, ein Schulcampus und eine große Parkanlage entstehen. Das Sonnwendviertel fährt in die Zielgerade und Mitte August werden hier die ersten MieterInnen dem nagelneuen Stadtgebiet Leben einhauchen und damit den ersten Schritt für ein neues Miteinander-Wohnen und -Gestalten legen.

Hannes Thaler, ein erster Mieter im Sonnwendviertel: "Wenn man jetzt nur das Haus betrachtet, wo wir einziehen, da ist bei allen derselbe Einzugstermin. Das heißt, der Aufzug wird sehr stark beeinträchtigt werden, nehme ich an. Da glaube ich auch, dadurch, dass es auch Gemeinschaftsräume gibt, es gibt eine eigene Radwerkstatt, also ich gehe schon davon aus, dass das innerhalb des Gebäudes ein Gemeinschaftsgefühl, sofern es dann auch von den Menschen passt, sehr schnell da sein wird."

Nach und nach entstehen hier in den kommenden Jahren insgesamt 5.000 Wohnungen für etwa 13.000 Menschen. Wie die Zukunft hier aussehen wird, bestimmen in hohem Maße die BewohnerInnen mit. Wer derzeit einzieht, muss jedenfalls noch mit Kränen und Baggern leben.

Hannes Thaler, ein erster Mieter im Sonnwendviertel: "Ich finde es sehr, sehr interessant was gerade passiert in dem Viertel hier. Und vor allem dann auch die Möglichkeit zu bekommen, dadurch, dass wir hier einziehen, das alles hautnah mitzuerleben, einfach zu sehen, wie so ein großes Viertel entsteht. Ich habe mir auch schon vorgenommen, dass ich jeden Tag dann auf den Balkon rausgehe und am selben Platz ein Foto mache. Und so dann eben den Baufortschritt der unterschiedlichen Gebäude dann im Nachhinein im Raster dann durch die Fotodokument sehe."

Ein momentanes Bild sieht so aus - es ändert sich allerdings täglich. Ein Bildungscampus und zwei Parks in direkter Nähe sollen für Kleinfamilien eine gute Infrastruktur bieten.

Hannes Thaler, ein erster Mieter im Sonnwendviertel: "Im Nebengebäude wird ein Kindergarten aufgemacht und wir hatten erst letzte Woche das Aufnahmegespräch, also es hört sich sehr gut an."

wien.at-TV: "Und wurden Sie genommen?"

Hannes Thaler, ein erster Mieter im Sonnwendviertel: "Ja, wir sind genommen und das finden wir auch sehr spannend, dass meine Tochter von einem Haus zum nächsten Haus dann zu gehen hat, es gibt keine Wege, die man machen muss in der Früh und am Abend beim Abholen."

Bis voraussichtlich 2019 wird das gesamte neue Stadtviertel errichtet und besiedelt sein. Wer auch gerne hier einziehen möchte, findet online alle wesentlichen Informationen. Die ersten MieterInnen zeigen jedenfalls in Kürze wie das gehen kann.

Hannes Thaler, ein erster Mieter im Sonnwendviertel: "Im Juli werden wir dann anfangen zu packen und Mitte August, sobald die Schlüsselübergabe ist, werden wir dann einfach umziehen. Das schaffen wir schon."

Mona Müller, wien.at-TV: "Online finden Sie alle Informationen zu Projekten, die in Bau und in Planung sind, denn wer weiß: Vielleicht wohnen Sie ja einmal hier."

Wohnen im Sonnwendviertel

Wer den Gürtel entlang fährt, kann die Großbaustelle am Hauptbahnhof nicht übersehen. Hier entstehen zudem ein Wohngebiet, ein Schulcampus und eine große Parkanlage. Das Sonnwendviertel fährt in die Zielgerade, und Mitte August werden hier die ersten MieterInnen dem nagelneuen Stadtgebiet Leben einhauchen.

Länge: 2 Min. 57 Sek.
Produktionsdatum: 2013
Erstausstrahlung: 21.06.2013
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Im Bereich der Wasserversorgung, Abwasser- und Müllentsorgung, der Gesundheits- und soziale Dienstleistungen und des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, kurzum der Daseinsvorsorge, ist Wien ein internationaler Vorreiter. Das zeigt eine neue, am Donnerstag, dem 25. April 2019 präsentierten Studie "Rekommunalisierung in Europa – Fakten, Motive, Beispiele", die das Büro für Daseinsvorsorge und Kommunalwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Politikberatung und Politikentwicklung (ÖGPP) erstellte.
Länge: 2 Min. 03 Sek. | © Stadt Wien/W24

wien.at TV Kanäle