Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Hubert Keindl, Diakon Wotrubakirche: Hier wird der Zubau mit dem Lift für die Wotrubakirche eröffnet, damit dieses Bauwerk endlich barrierefrei ist und viele Menschen haben sich schon sehr danach gesehnt. Wir feiern auch den 100. Geburtstag von Margarethe Ottillinger. Eine sehr tatkräftige Frau, die in ihrer Zeit als Frau es noch nicht so leicht gehabt hat. Wir haben sehr früh den Bezirk auch einbezogen und da haben wir erstens: sehr viel Verständnis bekommen, und dann sehr viel: moralische Unterstützung bekommen. Dafür sind wir sehr dankbar.
Gerald Bischof, Bezirksvorsteher Liesing: Dieses großartige Haus hier ist nicht nur Kirche, sondern auch Ort der Begegnung, Kulturstätte, es finden zahlreiche Konzerte statt. Umso wichtiger ist es, dass es sowohl für die Glaubensfunktion, die hier stattfindet, wie auch für alle kulturellen Aktivitäten keine Barrieren gibt und alle, die gern kommen möchten, problemlos auch dieses Haus hier erreichen können. Darum ist diese Liftanlage und diese Barrierefreiheit eine wirklich ideale Sache.

Wotrubakirche in Liesing - Barrierefrei zum Gottesdienst

Am 2. Juni wurde der neue Aufzug und der Zubau der Wotrubakirche am Maurer Berg im 23. Bezirk feierlich eröffnet. Ein neuer Lift und eine Verbindungsstiege zwischen Eingang und Kirchen¬ebene sorgen nun für Barrierefreiheit. Die Besucherinnen und Besucher können sich nun den beschwerlichen Weg über die Stufen zur Kirche ersparen. Im gleichen Zuge wurden auch ein zusätzlicher Saal mit natürlichem Licht und Lagerräume eingebaut. "Dieses großartige Haus hier ist nicht nur Kirche, sondern auch Ort der Begegnung, Kulturstätte, es finden zahlreiche Konzerte statt. Umso wichtiger ist es, dass es sowohl für die Glaubensfunktion, die hier stattfindet, wie auch für alle kulturellen Aktivitäten keine Barrieren gibt und alle, die gern kommen möchten, problemlos auch dieses Haus hier erreichen können. Darum ist diese Liftanlage und diese Barrierefreiheit eine wirklich ideale Sache", freut sich Bezirksvorsteher Gerald Bischof. Die Kirche entstand auf Initiative von Dr. Margarethe Ottillinger, nach einer Idee des international bekannten Künstlers Fritz Wotruba und in Zusammenarbeit mit dem Architekten Fritz Mayr. Hubert Keindl, Diakon der Wotrubakirche erzählt: "Wir feiern auch den 100. Geburtstag von Margarethe Ottillinger. Eine sehr tatkräftige Frau, die in ihrer Zeit als Frau es noch nicht so leicht gehabt hat. Wir haben sehr früh den Bezirk auch einbezogen und da haben wir erstens: sehr viel Verständnis bekommen, und dann sehr viel: moralische Unterstützung bekommen. Dafür sind wir sehr dankbar."

Länge: 1 Min. 12 Sek.
Produktionsdatum: 2019
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Vorteile von Sonnenstrom-Dachgärten

Vorteile von Sonnenstrom-Dachgärten

Die Kombination von blühenden Dachgärten und PV-Flächen zur Erzeugung von Sonnenstrom bringt viele Vorteile: Sie verbessert das Mikroklima, erzeugt erneuerbare Energie, und gleichzeitig entsteht ein Lebens- und Erholungsraum für Mensch und Natur. Dadurch kann die vorhandene Fläche mehrfach genutzt werden. Die BOKU Wien hat auf ihren Gebäuden zwei Dachterrassen mit PV-Pergola realisiert. Hubert Hasenauer, Rektor der BOKU spricht über die Vorteile.
Länge: 1 Min. 34 Sek. | © Stadt Wien Energieplanung

wien.at TV Kanäle