Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Am Donnerstag, dem 7. Februar, präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig und Stadträtin Ulli Sima die Erfolgsbilanz 2018 der Gruppe Sofortmaßnahmen und Stadtservice Wien.

Michael Ludwig, Bürgermeister: "Ja, das Stadtservice und das Büro für Sofortmaßnahmen haben mehrere ganz wichtige Bereiche abzudecken und das ist sicher mit ein Grund, dass unsere Stadt zu den lebenswertesten Städten weltweit gehört. Weil wir uns auch um die Menschen in unserer Stadt kümmern. Und Aufgabe des Stadtservice und des Büro für Sofortmaßnahmen ist es, dort einzugreifen, wo es Notsituationen gibt."

Ulli Sima, Stadträtin: "Ich hab den Bürgerdienst 2015 übernommen und mir war wichtig, dass wir wirklich eine schlagkräftige Truppe daraus machen und das ist mit der Fusion mit dem Büro für Sofortmaßnahmen sehr gut geglückt. Wir haben jetzt das neue Stadtservice und man sieht einfach an den Zahlen, dass die wirklich eine Erfolgsbilanz vorweisen können und das freut mich sehr, weil ich möchte nicht, dass die Leute mit Anfragen irgendwie in den Kreis geschickt werden, weil da ärgert man sich, das kennt jeder, wenn er stundenlang in einer Hotline hängt. Das ist bei der Stadt Wien nicht so. Sondern ich möchte, dass die Dinge schnell und effizient erledigt werden."

Über 150.000 zurückgelegte Kilometer, 2 Millionen Bürgerinnen- und Bürgerkontakte, 3000 persönliche Gespräche vor Ort und 140 Schwerpunktaktionen, so die Jahresbilanz 2018. Als gutes Einsatzbeispiel etwa der Gruppe Sofortmaßnahmen brachte Ludwig die Hausexplosion im 15. Bezirk auf der Äußeren Mariahilferstraße.

Michael Ludwig, Bürgermeister: "Die Mieterinnen und Mieter sind dort von einer Minute auf die andere vor dem Nichts gestanden. Und das Team des Büros für Sofortmaßnahmen hat sofort eingegriffen, hat den Menschen geholfen und hat sie wohnversorgt, sie begleitet. Und das ist mir wichtig, dass solche Notsituationen auch entsprechend von der Verwaltung begleitet werden."

Das Stadtservice Wien gilt als erste Anlaufstelle für alle Wienerinnen und Wiener, es bietet umfassende und rasche Information. Zu Schwerpunktaktionen sind die mobilen Teams mit Bus direkt vor Ort in den Bezirken.

Ulli Sima, Stadträtin: "Und fragen die Leute, was könnten wir tun, um die Lage zu verbessern, was stört Sie besonders. Und da kommt halt von der Glühbirne im Stiegenhaus bis zu gröberen Problemen vielleicht vor der Haustüre mit irgendwelchen illegalen Aktivitäten eigentlich alles vor, da arbeiten wir auch sehr intensiv mit der Polizei zusammen. Und diese Schwerpunktaktionen in den Grätzeln funktionieren wirklich sehr gut, weil die Bürger das Gefühl haben, da kommt jemand, der hört sich was an und es passiert dann auch was, das ist das wirklich wichtige. Wir wollen nicht nur Kummerkasten sein, sondern wirklich auch Umsetzer."

Die Gruppe Sofortmaßnahmen, das Stadtservice Wien und das Wientelefon bestehen insgesamt aus 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Den mobilen Teams stehen 13 Fahrzeuge zur Verfügung.       

Erfolgsbilanz des Stadtservice Wien 2018

Über 150.000 zurückgelegte Kilometer, zwei Millionen Bürgerinnen- und Bürgerkontakte, 3.000 persönliche Gespräche vor Ort und 140 Schwerpunktaktionen. So die Jahresbilanz des Stadtservice Wien und der Gruppe Sofortmaßnahmen. Details präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig und Stadträtin Ulli Sima am Donnerstag, dem 7. Feburar 2019.

Länge: 2 Min. 39 Sek.

Aktuelle Videos

wien.at TV Kanäle