Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Mona Müller, wien.at-TV: "Unter dem Motto 'ICT - Driving the City of tomorrow?' geht von 4. bis 6. Juni die 'Major Cities of Europe Conference' über die Bühne. Dabei geht es um den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien in Städten. Man wird sich etwa der Frage widmen, wie viel Mitspracherecht BürgerInnen in Städten haben sollen. Und natürlich Vielem mehr."

Vom 4. bis 6. Juni 2012 wird in Wien die "Major Cities of Europe"-Konferenz stattfinden. Das Motto dieser Tagung lautet: "Wie funktioniert die Stadt von morgen?" Dabei werden Themen Open Government, Open Data, Social Networks, Cloud Computing und Smart Cities im Vordergrund stehen.

Johann Mittheisz, CIO der Stadt Wien: "Immerhin haben wir ein toll ausgebautes E-Government-Leistungsangebot - mehr als 600 Amtshelferseiten. Sehr viele der Anträge kann man schon online abwickeln. Wir haben wirklich bewundernswerte Grundlagen wie einen Stadtplan."

Im Herzen Mitteleuropas gelegen und als Kongressstadt von Weltruf hat Wien für eine derartige Veranstaltung die idealen Voraussetzungen:

Ob große, mittlere oder kleine Städte - alle stehen vor den gleichen Herausforderungen: Innovative Informations- und Kommunikationstechnologien werden in Zukunft wesentliche Bestandteile einer funktionierenden bürgernahen Verwaltung sein.

Johann Mittheisz, CIO der Stadt Wien: "Open Government steht daher für eine Öffnung der Regierung und der Verwaltung zum Bürger hin und zur Wirtschaft."

In interaktiven Workshops werden CIOs und IT-Manager aus österreichischen und europäischen Städten über ihre bisherigen Erfahrungen diskutieren und dabei Informationen austauschen.

"Major Cities of Europe"-Konferenz

Von 4. bis 6. Juni geht die "Major Cities of Europe Conference" über die Bühne. Dabei geht es um den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien in Städten.

Länge: 1 Min. 50 Sek.
Produktionsdatum: 2012
Erstausstrahlung: 25.05.2012
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Neues Plakat für Antirassismus und Zivilcourage

Neues Plakat für Antirassismus und Zivilcourage

Unter dem Titel "Gemeinsam sind wir mehr!" hat die Magistratsabteilung für Integration und Diversität (MA 17) und das Bündnis für Menschenrechte und Zivilcourage einen Plakatwettbewerb ins Leben gerufen. Sechs Plakatentwürfe wurden von einer Fachjury aus über 250 Einreichungen vorausgewählt. Im Online-Voting konnte sich der Entwurf "Der Bauch sagt: Respekt ist Kopfsache" durchsetzen. Das Siegerplakat wird in ganz Wien aufgehängt und soll zu mehr Miteinander aufrufen.
Länge: 3 Min. 02 Sek. | © Stadt Wien

wien.at TV Kanäle