Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Der Extremsportler und Triathlet, Markus Steinacher, ist diesmal auf dem Weg zum Schwimmtraining im Hütteldorfer Bad.
Er will seine Kraultechnik verbessern, schließlich will er in der kommenden Triathlon Saison, noch schneller werden. Dazu hat er einen Termin mit dem Schwimminstruktor Ferry von der MA44.

FERRY
Selbstverständlich kommen immer wieder Leute die auch schwimmen können, die wollen einfach ihre Technik ausbessern.
 
MARKUS
Ja, also ich als Schwimmer, der bereits schwimmen kann, sehe das auch so, dass man nie auslernen kann. Ich bin Triathlet und als Triathlet schwimme ich ganz anders, als ein normaler Schwimmer. Also da gibt es unterschiedliche Techniken, für einen unterschiedlichen Bedarf. Und dementsprechend bin ich auch immer neugierig, was andere dazu sagen, damit ich eine ganzzeitliche Ansicht auf den Schwimmsport bekomme.

Bleibt heute die Frage für den Schwimminstruktor, wer ist einfacher zu unterrichten: Kinder oder fortgeschrittene Erwachsene.

FERRY
Naja, es kommt drauf an: Anfänger oder die, die schwimmen können? Natürlich, wenn er erwachsen ist und schwimmen kann, wie der Markus, Triathlet, das ist wesentlich einfacher. Wenn beide nicht schwimmen können, dann sind selbstverständlich, Kinder einfacher.

MARKUS
Also im Prinzip ist es immer wieder was neues und ein neuer Trainer bringt neue Impulse, was gut ist, aber am Anfang ist es immer schwer für den Athleten sich auf die Koordination und die Schwerpunkte zu halten.

FERRY
Wir werden jetzt Bahnschwimmen, ich schau mir das einmal an, wie der Markus schwimmt. Armzüge, Beinschlag, Koordination, Atmung und dann schauen wir weiter.

FERRY
So Markus, du schwimmst wirklich perfekt, aber da sind so zwei, drei kleine Sachen, Kleinigkeiten also: Fingerschließen, mit Daumen ins Wasser hinein und nicht mit dem Arm so weit unter dem Bauch und Beine natürlich auch, die sind ein bisschen schwach. Du schwimmst fast zu 70 Prozent mit den Armen. Die Beine ziehst du hinten irgendwie so nach.

Interview
Ja gleich zum Siegerinterview, wenn man so sagen kann: Was hast du an Erkenntnissen gewonnen in dem Fall?

Markus
Ja, auf jeden Fall war wieder eigenes nützliches für mich dabei, er hat mir das super erklärt. Es sind ja im Prinzip immer wieder die gleichen Dinge, die einem erklärt werden, aber auch ein Profi muss auf die richtige Bahn zurückgebracht werden. Also ich habe das dann gleich gemerkt, durch seine Tipps bin ich dann um einiges flotter im Wasser gewesen und das hat sich alles viel flüssiger angefühlt. Es hat sich echt ausgezahlt. Vielen Dank dafür.
 
Sportschwimmen in den Wiener Bädern. Im Hütteldorferbad im oberen Becken, zum Beispiel auf den 25 Meter Bahnen. Mehr Infos gibts auf der Homepage der MA44.

Schwimmtraining

Wo man seine Schwimmtechnik optimieren und verbessern kann?

Länge: 3 Min. 13 Sek.
Produktionsdatum: 2018
Copyright: Popup TV und Film Produktion GmbH

Aktuelle Videos

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Im Bereich der Wasserversorgung, Abwasser- und Müllentsorgung, der Gesundheits- und soziale Dienstleistungen und des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, kurzum der Daseinsvorsorge, ist Wien ein internationaler Vorreiter. Das zeigt eine neue, am Donnerstag, dem 25. April 2019 präsentierten Studie "Rekommunalisierung in Europa – Fakten, Motive, Beispiele", die das Büro für Daseinsvorsorge und Kommunalwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Politikberatung und Politikentwicklung (ÖGPP) erstellte.
Länge: 2 Min. 03 Sek. | © Stadt Wien/W24

wien.at TV Kanäle