Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Qualifizierung und Weiterbildung, darum dreht sich die Arbeitsmarktpolitik in diesem Jahr. Für ein Ausbildungs- und Arbeitskonzept im Sozial- und Pflegebereich sind derzeit noch 500 freie Plätze zu vergeben. Der Wiener ArbeitnehmerförderInnenfonds unterstützt all jene, die sich in diesen und anderen Bereichen weiterbilden möchten.

Renate Brauner, Vizebürgermeisterin: "Menschen, die entweder arbeitslos sind oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind, können sich über unseren Personalfinder bei uns melden und können eine Ausbildung im Pflege- und Unterstützungsbereich machen. Die Menschen können sich also ganz konkret über den Personalfinder melden und können sich für einen Beruf bilden und ausbilden lassen - für den Beruf der Heimhelferin, für den Beruf der Pflegehelferin oder Pflegehelfer - gilt natürlich für Männer und für Frauen. Die Menschen, die in so eine Maßnahme kommen, haben nicht nur die Ausbildung, sondern sie haben auch schon ihren konkreten, fixen Arbeitsplatz."

Auch die Wiener Linien beteiligen sich an diesem Ausbildungskonzept, 56 Stellen werden über diesen Weg besetzt. Auch für junge Menschen, die auf der Suche nach einer Lehrstelle sind, bietet die Stadt Unterstützung an: Über den Weg der überbetrieblichen Lehrwerkstätten sollen 2.000 neue Plätze die Ausbildungsgarantie gewährleisten.

Mediengespräch des Bürgermeisters: 1.000 neue Jobs in Wien

Im Jahr 2012 sucht die Stadt Wien verstärkt Menschen im Pflege- und Sozialbereich. Daher werden heuer über 1.000 neue Pflegekräfte ausgebildet mit garantierten Jobaussichten.

Länge: 1 Min. 30 Sek.
Produktionsdatum: 2012
Erstausstrahlung: 16.05.2012
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Neues Plakat für Antirassismus und Zivilcourage

Neues Plakat für Antirassismus und Zivilcourage

Unter dem Titel "Gemeinsam sind wir mehr!" hat die Magistratsabteilung für Integration und Diversität (MA 17) und das Bündnis für Menschenrechte und Zivilcourage einen Plakatwettbewerb ins Leben gerufen. Sechs Plakatentwürfe wurden von einer Fachjury aus über 250 Einreichungen vorausgewählt. Im Online-Voting konnte sich der Entwurf "Der Bauch sagt: Respekt ist Kopfsache" durchsetzen. Das Siegerplakat wird in ganz Wien aufgehängt und soll zu mehr Miteinander aufrufen.
Länge: 3 Min. 02 Sek. | © Stadt Wien

wien.at TV Kanäle