Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Der Fonds Soziales Wien zählt sich als Garant für soziale Sicherheit in der Stadt. Mit einem Budget von rund 1,7 Milliarden Euro finanzierte, organisierte und vermittelte der Fonds im Jahr 2017 soziale Dienstleistungen für 126.000 Kundinnen und Kunden.

Gesundheitsstadtrat Peter Hacker und Fonds Soziales Wien-Geschäftsführerin Anita Bauer präsentierten am Dienstag, den 28. August 2018, die Ergebnisse.

Peter Hacker, Gesundheitsstadtrat: "Er ist quasi unspektakulär und das ist das eigentlich Spektakuläre, weil fast 130.000 Wienerinnen und Wiener Leistungen bekommen vom Fonds Soziales Wien und wir eine Zufriedenheit haben von 85 Prozent der Menschen. Ich denke, wenn 47.000 Hausbesuche im Jahr stattfinden, dann ist das auch etwas, wo die Menschen einfach spüren, was die Umsetzung von sozialdemokratischer Sozialpolitik bedeutet."

In Zusammenarbeit mit rund 180 Partnerorganisationen unterstützten 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Menschen mit Pflege und Betreuungsbedarf, Behinderung, Schulden-Problematik, Obdach- und Wohnungslosigkeit und auch Flüchtlinge.

Anita Bauer, Fonds Soziales Wien-Geschäftsführerin: "Besonderheiten in 2017 sind sicher die neue Leistung des Gesundheitstelefons 1450. Das ist sicher eine ganz, ganz neue Leistung, die wir so noch nicht hatten als Fonds Soziales Wien und für uns persönlich als Organisation in unserer eigenen Weiterentwicklung die ISO-Zertifizierung. Wir sind immer am Lernen, am Tun, am Entwickeln und so wird es auch weitergehen."

Auch zukünftig entwickelt sich der Fonds stets weiter um den Herausforderungen in allen Bereichen begegnen zu können, damit Wien auch weiterhin lebenswerteste Stadt bleibt.

Fonds Soziales Wien als Garant für soziale Sicherheit

Der Fonds Soziales Wien zählt sich als Garant für soziale Sicherheit in der Stadt. Gesundheitsstadtrat Peter Hacker und Fonds Soziales Wien Geschäftsführerin Anita Bauer präsentierten am Dienstag den 28. AUGUST 2018 die Jahresbilanz 2017.

Länge: 1 Min. 44 Sek.

Aktuelle Videos

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien ist eines der beliebtesten Tourimusziele Europas. Die Stadt investiert deshalb laufend in den Ausbau der Infrastruktur, um die Anreise zu erleichtern. Weil auch das Reisen mit internationalen Fernbussen an Popularität zunimmt, baut die Stadt nun in der Leopoldstadt einen modernen zentralen Fernbus-Terminal . Details präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig, Stadtrat Peter Hanke und Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou am 6. März 2019.
Länge: 2 Min. 18 Sek. | © Stadt Wien
Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Die Stadt Wien hat auf die jüngsten Verkehrsunfälle reagiert und stattet ihren gesamten Lkw-Fuhrpark mit Abbiegeassistenten aus. Nun fordert sie, dass die gesamte Transportbranche nachzieht. Voraussetzung dafür ist eine bundesweite Regelung und Finanzierung. Die Stadt will den Bund dabei mit einer Mio. Euro unterstützen. Das kündigten Vizebügermeisterin Maria Vassilakou, Finanzstadtrat Peter Hanke und WKW-Präsident Walter Ruck am 18. Februar 2019 an.
Länge: 2 Min. 22 Sek.

wien.at TV Kanäle