Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Das Wort Sport kommt ursprünglich aus dem Lateinischen - disportare - und bedeutet "sich zerstreuen". Wer sich auf unterschiedlichste Art und Weise zerstreuen möchte, findet in den Sport&Fun-Hallen der Stadt ausreichend Gelegenheit dazu.

Reinhold Dolinschek, Sportlehrer: "Der Vorteil ist natürlich durch die verschiedenen Sportarten - wie Basketball, Badminton, Tischtennis, Soccer - einen Kunstrasen-Fußballplatz haben wir da und Beachvolleyball - dass die Gäste - Kinder, Jugendliche, Erwachsene - verschiedene Bereiche wählen können. Wenn etwas besetzt sein sollte, können sie dann einfach eine andere Sportart ausprobieren."

Besucher: "Wir sind einfach schon lange befreundet und das ist eine super Möglichkeit, ganz ohne Einschreiben oder sonst was, einfach kommen, zahlen und hier spielen, solange du willst."

Drei Hallen gibt es in Wien, jede hat ihren eigenen Schwerpunkt - wobei das Grundangebot überall das gleiche ist. Im 16. Bezirk dreht sich etwa vieles um Fußball.

Reinhold Dolinschek, Sportlehrer: "Da haben wir den großen Platz - 30 mal 15 Meter. Und vorne ist 24 mal zehn Meter, auch Kunstrasen-Fußball. Im 22. Bezirk haben wir als Schwerpunkt Volleyball, die Volleyball-Akademie, und auch Speedminton - das ist ein schnelles Badminton mit Bällen. Und im 2. Bezirk Inline-Hockey."

Besucher: "Das geht eh, der Platz ist groß genug. Für drei, vier Freunde reicht es. Ein bisschen matchen, herum passen."

wien.at-TV: "Was bräuchte es denn in Wien noch, um noch besser Fußballspielen zu können?"

Besucher: "Na ja, mehr Verein-Möglichkeiten, für Talente und so. Das sie mehr dafür sorgen. Sehr viele werden nichts in Wien. Deswegen, dass man mehr Chancen hat zum Profi-Fußball. Das wäre schon besser."

wien.at-TV: "Bist du gut?"

Besucher: "Ja, schon ein bisschen."

Auch ein kleines Fitnesscenter ist in die Hallen eingebaut. Um 2,50 Euro kann hier der ganze Körper durch trainiert werden.

Reinhold Dolinschek, Sportlehrer: "Fitness ist eigentlich modernst ausgestattet, würde ich sagen, weil ich bin ja auch Sportlehrer und Fitness-Trainer. Da haben wir sehr ergonomische Geräte, das heißt man kann den Winkel von Beinlänge und Arm verstellen. Das ist sehr praktisch, wenn man da wirklich individuell auf die Person die Geräte einstellen kann."

Besucher: "Ich finde das Angebot sehr gut, weil es erstens nicht so überlaufen ist, relativ wenig los ist. Zweitens ist der Preis relativ günstig mit 2,50 Euro und alle Geräte sind da, die man braucht."

wien.at-TV: "Was stemmt man denn so, wenn man Sportstudent ist?"

Besucher: "Also ich stemme 100 Kilo, aber das ist reiner Trainingszustand. Also, es gibt Leute, die mehr können, die weniger können, je nachdem, was man trainiert."

Abends können die Sportplätze bis 22 Uhr gemietet werden und wer seinen Geburtstag sportlich feiern möchte, auch das ist hier möglich.

Mona Müller, wien.at-TV: "Die allgemeinen Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 14 bis 19 Uhr und an den Wochenenden von 10 bis 19 Uhr. Wer an den Geräten trainieren möchte, der kann dies unter der Woche ab 8 Uhr früh."

Vielseitiges Angebot in den Sport&Fun-Hallen

Wer sich auf unterschiedlichste Art und Weise bewegen möchte, findet in den Sport&Fun-Hallen der Stadt ausreichend Gelegenheit dazu.

Länge: 3 Min. 22 Sek.
Produktionsdatum: 2012
Erstausstrahlung: 20.01.2012
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

wien.at TV Kanäle