Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Der belgische Kulturmanager Christophe Slagmuylder übernimmt die Intendanz der Wiener Festwochen. Am 27. Juni 2018 präsentierten Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler und der Aufsichtsratsvorsitzende der Wiener Festwochen, Rudolf Scholten, den neuen Intendanten.

Christophe Slagmuylder, interimistischer Intendant Wiener Festwochen: "Es ist für mich eine große Ehre und ich bin glücklich die Direktion übernehmen zu dürfen. Die Wiener Festwochen sind ein wichtiges Festival."

Slagmuylder studierte Kunstgeschichte in Brüssel und gilt als Spezialist für Gegenwartstheater und zeitgenössische Kunst. Ein Gewinn für die Wiener Festwochen.

Veronica Kaup-Hasler, Kulturstadträtin: "Ich kenne Christophe Slagmuylder seit langer, langer Zeit, bin ihm sehr verbunden. Wir haben unheimlich viele Projekte miteinander realisiert und teilen auch einen ähnlichen Blick auf das, was eine Vision von einem Festival in einem urbanen Raum sein könnte."

Seit 2007 konnte er bereits in Brüssel Erfahrung als Festival-Leiter sammeln.

Rudolf Scholten, Aufsichtsratsvorsitzender Wiener Festwochen: "Ich glaube, dass man mit ihm in sehr guten Händen ist, auch der Anspruch und das Ziel der Wiener Festwochen, dass wir nicht nur in Wien eine besondere Rolle spielen wollen, sondern auch international als wegweisend und als hochbeachtet zu gelten. Und ich freue mich sehr auf seine Arbeit und wünsche ihm von Herzen alles Gute."

Christophe Slagmuylder wird die Wiener Festwochen 2019 leiten.

Neuer Intendant für die Wiener Festwochen

Der belgische Kulturmanager Christophe Slagmuylder übernimmt die Intendanz der Wiener Festwochen. Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler stellten Slagmuylder am 27. Juni 2018 der Öffentlichkeit vor.

Länge: 1 Min. 36 Sek.
Produktionsdatum: 2018

Aktuelle Videos

Pflegeregressverbot: Wien schafft Klarheit für Betroffene

Pflegeregressverbot: Wien schafft Klarheit für Betroffene

Wien schafft Klarheit für Betroffene des Pflegeregressverbots. Nach dem Spruch des Verfassungsgerichtshofes, wonach das Pflegeregressverbot auch bereits rechtskräftige Entscheidungen umfasst, setzt Wien die entsprechenden Schritte. Bürgermeister Michael Ludwig und Sozialstadtrat Peter Hacker betonten am Dienstag, dem 23. Oktober 2018, bei einer Pressekonferenz, dass offene Forderungen aus Vermögen gegenstandslos sind – auch aus bereits rechtskräftigen Titeln.
Länge: 2 Min. 54 Sek.

wien.at TV Kanäle