Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

David Settelmaier, wien.at-Naschmarkt ist Wiens traditionsreichster Markt. Doch ab und zu muss er auf den neuesten Stand gebracht werden. Seit einigen Monaten laufen die Sanierungsarbeiten bereits. Ein erster Abschnitt ist jetzt fertig geworden."

Der Naschmarkt in seiner heutigen Form hat schon mehr als 100 Jahre auf dem Buckel. Da muss natürlich einiges saniert werden. Ein erster Teil im Bereich der Kettenbrückengasse ist jetzt fertig geworden.

Alexander Hengl, Wiener Märkte: "Wir haben in dem ersten Teilabschnitt die Oberfläche komplett barrierefrei saniert und darunter, das Unterleben - sage ich jetzt einmal - neu ausgetauscht. Das heißt, alle Wassersysteme, alle Abwassersysteme und die Stromverbindungen sind komplett neu gemacht worden. So geht das von Teilabschnitt zu Teilabschnitt weiter Richtung Schleifmühlbrücke."

Die Sanierung von Wiens beliebtestem Markt war schon dringend überfällig. Denn nicht alles funktionierte mehr so, wie früher einmal.

Alexander Hengl, Wiener Märkte: "Das ist alles veraltet. Wir haben hier schon mit Wassergebrechen zu kämpfen. Es ist einfach Zeit, wir müssen das austauschen - ansonsten ist es nicht mehr dicht. Die Standlerinnen und Standler sehen das auch wirklich gut ein, die arbeiten gut mit und, wie gesagt, wir sind sehr froh, dass der erste Teilabschnitt jetzt fertig ist und dass das so gut funktioniert hat. Wenn es wirklich notwendig ist, haben wir Ausweichquartiere. Da kann man so eine Hütte mieten, 18 Quadratmeter groß, um da vorübergehend natürlich ausweichen zu können."

Damit der Marktbetrieb nicht zu sehr beeinträchtigt wird, werden die Sanierungsarbeiten nur stückchenweise durchgeführt.

Alexander Hengl, Wiener Märkte: "Wir versuchen das mit sehr, sehr kleinen Teilabschnitten zu machen. Wenn Sie hier sehen zum Beispiel, das ist wirklich nur ein kurzer Abschnitt vom Wiener Naschmarkt selbst. Es sind da wenige Standler betroffen und so geht es halt nur in kleinen Abschnitten voran."

Dazu soll auch ein nagelneues Gebäude am Naschmarkt entstehen.

Alexander Hengl, Wiener Märkte: "Dieses Gebäude ist notwendig. Da kommen rein zum Beispiel: ein neuer Konfiskatraum, geplant ist auch hier die Flohmarktplatzvergabe, die Marktaufsicht soll hier unterkommen. Eine Müllplatzanlage, sage ich jetzt einmal, wird geschaffen. Wobei, das möchte ich näher erklären. Es ist nicht wirklich ein neuer Müllplatz sondern es werden einfach die vorhandenen Müllcontainer eingefriedet. Das heißt nichts anderes, als umzäunt und mit grünen Pflanzen bewuchert."

Standler und Besucher müssen sich also noch ein bisschen gedulden, bis der Naschmarkt wieder in neuem Glanz erstrahlt.

Alexander Hengl, Wiener Märkte: "Bauschluss ist geplant für 2015. Wir sind derzeit komplett im Zeitplan. Es wirkt so, als ob wir bis dahin auf alle Fälle fertig sind. Und ich bin da sehr zuversichtlich - das wird sich schon ausgehen."

Naschmarkt - erster Abschnitt saniert

Der Naschmarkt ist Wiens traditionsreichster Markt. Doch ab und zu muss er auf den neuesten Stand gebracht werden. Seit einigen Monaten laufen die Sanierungsarbeiten bereits. Ein erster Abschnitt ist jetzt fertig geworden.

Länge: 2 Min. 31 Sek.
Produktionsdatum: 2011
Erstausstrahlung: 29.07.2011
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Wiental Kanal Vollausbau

Wiental Kanal Vollausbau

Wien Kanal startet ein Infrastruktur-Großprojekt, um den Wienfluss vor Verschmutzung bei starkem Regen zu schützen. Der Wiental Kanal wird entlang von sechs Bezirken unter dem Wienfluss um rund neun Kilometer vom Ernst-Arnold-Park in Margareten bis Auhof im Westen Wiens verlängert. Erreicht wird damit: Verbesserung der Wasserqualität für den Wienfluss, Entlastung für das Kanalnetz bei Starkregen und die bestehenden Kanäle können effizient und sicher saniert werden.
Länge: 2 Min. 36 Sek. | © Stadt Wien / Wien Kanal
Smart Klima City - So wird Wien bis 2040 klimaneutral

Smart Klima City - So wird Wien bis 2040 klimaneutral

Ein gutes Leben für uns alle und gleichzeitig klimaneutral - geht das überhaupt? Ja - mit der Smart Klima City Strategie! In der 2022 überarbeiteten Strategie formuliert die Stadt Wien eindeutige Ziele und Maßnahmen auf dem Weg zur CO2-Reduktion. Dieses Video stellt die 11 Themenbereiche der Strategie vor. Anhand von drei konkreten Beispielen wird außerdem deutlich, wie Wien die hohe Lebensqualität aufrecht erhalten und gleichzeitig klimaneutral werden will.
Länge: 2 Min. 50 Sek. | © Stadt Wien
Vorteile von Sonnenstrom-Dachgärten

Vorteile von Sonnenstrom-Dachgärten

Die Kombination von blühenden Dachgärten und PV-Flächen zur Erzeugung von Sonnenstrom bringt viele Vorteile: Sie verbessert das Mikroklima, erzeugt erneuerbare Energie, und gleichzeitig entsteht ein Lebens- und Erholungsraum für Mensch und Natur. Dadurch kann die vorhandene Fläche mehrfach genutzt werden. Die BOKU Wien hat auf ihren Gebäuden zwei Dachterrassen mit PV-Pergola realisiert. Hubert Hasenauer, Rektor der BOKU spricht über die Vorteile.
Länge: 1 Min. 34 Sek. | © Stadt Wien Energieplanung

wien.at TV Kanäle