Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Das Land Wien klagt die aktuelle Raucher-Regelung der schwarz-blauen Bundesregierung vor dem Verfassungsgerichtshof ein. Das gaben Umweltstadträtin Ulli Sima und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker am 4. Juni 2018 bekannt. 

Umweltstadträtin Ulli Sima: "Die Feinstaubbelastung ist ein Vielfaches von dem, was es in reinen Nichtraucher-Lokalen ist. Das heißt, wenn ich in einem gemischten Lokal im Nichtraucherbereich sitze, bin ich trotzdem massiv mit den Schadstoffen von Rauchen belastet."


Vor allem die Ungleichbehandlung der ArbeitnehmerInnen in der Gastronomie ist ein zentraler Klagepunkt. Messungen ergeben, dass die aktuelle Lösung gesundheitsgefährdend für alle ist. 

Ulli Sima, Umweltstadträtin: "Also, der Grund der Klage ist einfach, eine Regelung, die antiquiert ist, die uns zum Aschenbecher Europas macht und die man rationell nicht mehr erklären kann, außer dadurch, dass vielleicht eine der Parteien das im Wahlkampf versprochen hat aber es gibt keine rationalen Gründe mehr dafür."

Auch bei der Individuellen Freiheit des Rauchens bezieht Peter Hacker klar Stellung. Sie endet dort wo sie die Freiheit des anderen einschränkt.

Peter Hacker, Gesundheitsstadtrat: "Wenn klar ist, dass Rauchen gefährdet, dass Rauchen gesundheitlich beeinträchtigt - und zwar nicht nur den Raucher sondern auch den Passiv-Raucher - dann muss man einfach akzeptieren, dass der Raucher damit die Freiheit des Passiv-Rauchens nutzt, um die Freiheit des Nicht-Rauchers zu gefährden und das ist inakzeptabel. 'Ist Rauchen schädlich?' ist keine Frage mehr von Meinungen, von Meinungsaustausch, das ist Wissen. Das ist abgesichertes, medizinisch-wissenschaftlich abgesichertes Wissen."


So soll am 12. Juni 2018 die Klage in der Sitzung der Landesregierung beschlossen und anschließend dem Verfassungsgerichtshof übermittelt werden. 

Wien klagt Rauchverbot in Lokalen ein

Das Land Wien legt beim Verfassungsgerichtshof Klage gegen die Raucher-Regelung ein. Das gaben Umweltstadträtin Ulli Sima und und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker am 4. Juni 2018 bei einer Pressekonferenz bekannt. Erreicht werden soll ein besserer Schutz von Personal und Gästen.

Länge: 1 Min. 37 Sek.
Produktionsdatum: 2018
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Im Bereich der Wasserversorgung, Abwasser- und Müllentsorgung, der Gesundheits- und soziale Dienstleistungen und des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, kurzum der Daseinsvorsorge, ist Wien ein internationaler Vorreiter. Das zeigt eine neue, am Donnerstag, dem 25. April 2019 präsentierten Studie "Rekommunalisierung in Europa – Fakten, Motive, Beispiele", die das Büro für Daseinsvorsorge und Kommunalwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Politikberatung und Politikentwicklung (ÖGPP) erstellte.
Länge: 2 Min. 03 Sek. | © Stadt Wien/W24
Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien ist eines der beliebtesten Tourimusziele Europas. Die Stadt investiert deshalb laufend in den Ausbau der Infrastruktur, um die Anreise zu erleichtern. Weil auch das Reisen mit internationalen Fernbussen an Popularität zunimmt, baut die Stadt nun in der Leopoldstadt einen modernen zentralen Fernbus-Terminal . Details präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig, Stadtrat Peter Hanke und Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou am 6. März 2019.
Länge: 2 Min. 18 Sek. | © Stadt Wien

wien.at TV Kanäle