Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Das Land Wien klagt die aktuelle Raucher-Regelung der schwarz-blauen Bundesregierung vor dem Verfassungsgerichtshof ein. Das gaben Umweltstadträtin Ulli Sima und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker am 4. Juni 2018 bekannt. 

Umweltstadträtin Ulli Sima: "Die Feinstaubbelastung ist ein Vielfaches von dem, was es in reinen Nichtraucher-Lokalen ist. Das heißt, wenn ich in einem gemischten Lokal im Nichtraucherbereich sitze, bin ich trotzdem massiv mit den Schadstoffen von Rauchen belastet."


Vor allem die Ungleichbehandlung der ArbeitnehmerInnen in der Gastronomie ist ein zentraler Klagepunkt. Messungen ergeben, dass die aktuelle Lösung gesundheitsgefährdend für alle ist. 

Ulli Sima, Umweltstadträtin: "Also, der Grund der Klage ist einfach, eine Regelung, die antiquiert ist, die uns zum Aschenbecher Europas macht und die man rationell nicht mehr erklären kann, außer dadurch, dass vielleicht eine der Parteien das im Wahlkampf versprochen hat aber es gibt keine rationalen Gründe mehr dafür."

Auch bei der Individuellen Freiheit des Rauchens bezieht Peter Hacker klar Stellung. Sie endet dort wo sie die Freiheit des anderen einschränkt.

Peter Hacker, Gesundheitsstadtrat: "Wenn klar ist, dass Rauchen gefährdet, dass Rauchen gesundheitlich beeinträchtigt - und zwar nicht nur den Raucher sondern auch den Passiv-Raucher - dann muss man einfach akzeptieren, dass der Raucher damit die Freiheit des Passiv-Rauchens nutzt, um die Freiheit des Nicht-Rauchers zu gefährden und das ist inakzeptabel. 'Ist Rauchen schädlich?' ist keine Frage mehr von Meinungen, von Meinungsaustausch, das ist Wissen. Das ist abgesichertes, medizinisch-wissenschaftlich abgesichertes Wissen."


So soll am 12. Juni 2018 die Klage in der Sitzung der Landesregierung beschlossen und anschließend dem Verfassungsgerichtshof übermittelt werden. 

Wien klagt Rauchverbot in Lokalen ein

Das Land Wien legt beim Verfassungsgerichtshof Klage gegen die Raucher-Regelung ein. Das gaben Umweltstadträtin Ulli Sima und und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker am 4. Juni 2018 bei einer Pressekonferenz bekannt. Erreicht werden soll ein besserer Schutz von Personal und Gästen.

Länge: 1 Min. 37 Sek.
Produktionsdatum: 2018
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Neuer Bildungscampus f√ľr den 2. Bezirk

Neuer Bildungscampus f√ľr den 2. Bezirk

Am Gel√§nde des ehemaligen Nordbahnhofs im Bereich der Taborstra√üe entsteht ein weiterer Bildungscampus. Das Geb√§ude bietet Platz f√ľr einen 16-gruppigen Kindergarten, 22 Volksschulklassen und eine Neue Mittelschule mit 20 Klassen. Den Spatenstich erfolgte im Juni 2018 durch B√ľrgermeister Michael Ludwig, Bildungsstadtrat J√ľrgen Czernohorszky, Wohnbaustadtr√§tin Kathrin Gaal und Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenegger.
Länge: 1 Min. 53 Sek.
Wiens gr√∂√ütes Bildungsgr√§tzl f√ľr 2.000 Kinder entsteht

Wiens gr√∂√ütes Bildungsgr√§tzl f√ľr 2.000 Kinder entsteht

Das ‚ÄěEbner-Inklusiv-Eschenbach" Bildungsgr√§tzl im 18. Bezirk ist so gro√ü wie keines bisher: Insgesamt werden nach seiner Fertigstellung 18 Bildungseinrichtungen in einem Gr√§tzl eng zusammenarbeiten, darunter √∂ffentliche und private Schulen, Kinderg√§rten sowie Sportvereine. Am 30. Mai 2018 besuchten Bildungsstadtrat J√ľrgen Czernohorszky und Bezirksvorsteherin Silvia Nossek das Vorzeigeprojekt.
Länge: 1 Min. 31 Sek. | © Stadt Wien
WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018: Programm steht fest

WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018: Programm steht fest

Das WIR SIND WIEN.FESTIVAL bringt jedes Jahr im Juni Kunst und Kultur in alle 23 Wiener Bezirke. Heuer finden von 1. bis 23. Juni 2018 jeden Tag in einem anderen Bezirk spannende Veranstaltungen statt. Die Bandbreite ist dabei gro√ü und reicht von Musik √ľber Literatur bis hin zu Theaterauff√ľhren. Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Landtagspr√§sident Harry Kopietz pr√§sentierten am 2. Mai 2018 das Festival-Programm.
Länge: 2 Min. 08 Sek. | © Stadt Wien

wien.at TV Kanäle