Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

ALT WIEN KAFFEE

Oliver Goetz, ALT WIEN KAFFEE mit Christian Schrödl:

"Man muss halt vorher wissen: Was möchte ich von dem Kaffee? Möchte ich eher einen klassischen, kräftigen, trockenen, schokoladigen Kaffee oder möchte ich einen modernen, fruchtigen, dann muss ich anders rösten, anders herangehen.

Die Röstung läuft nicht in der Röstmaschine ab, sondern im Kopf des Rösters.

Ich würde sagen, unsere Kaffees sind die Feel-Good-Kaffees, eher schokoladige, eher kräftige Kaffees.

Wir haben ein breites Sortiment von 40 bis 50 Sorten, die ständig wechseln. Was mit der Verfügbarkeit und der Frische zu tun hat.

Wir rösten seit dem Jahr 2000. Es gab aber einen Vorbesitzer, der ALT WIEN KAFFEE schon seit 1987 betrieben hat, auch im vierten Bezirk.

Guter Kaffee ist, wenn er gut extrahiert ist. Das heißt, wenn das, was rauskommt, in der Tasse wirklich viel Kaffee drin hat.

Also der Kaffee muss korrekt zubereitet sein. Und wenn er dann auch noch gut schmeckt, für mich persönlich, ist das ideal."

ALT WIEN KAFFEE

Das Alt Wien Kaffee ist eine kleine Kaffeerösterei in der Nähe des Naschmarkts.

Länge: 1 Min. 12 Sek.
Produktionsdatum: 2018
Copyright: Stadt Wien/Bohmann Verlag

Aktuelle Videos

Smart Klima City - So wird Wien bis 2040 klimaneutral

Smart Klima City - So wird Wien bis 2040 klimaneutral

Ein gutes Leben für uns alle und gleichzeitig klimaneutral - geht das überhaupt? Ja - mit der Smart Klima City Strategie! In der 2022 überarbeiteten Strategie formuliert die Stadt Wien eindeutige Ziele und Maßnahmen auf dem Weg zur CO2-Reduktion. Dieses Video stellt die 11 Themenbereiche der Strategie vor. Anhand von drei konkreten Beispielen wird außerdem deutlich, wie Wien die hohe Lebensqualität aufrecht erhalten und gleichzeitig klimaneutral werden will.
Länge: 2 Min. 50 Sek. | © Stadt Wien
Vorteile von Sonnenstrom-Dachgärten

Vorteile von Sonnenstrom-Dachgärten

Die Kombination von blühenden Dachgärten und PV-Flächen zur Erzeugung von Sonnenstrom bringt viele Vorteile: Sie verbessert das Mikroklima, erzeugt erneuerbare Energie, und gleichzeitig entsteht ein Lebens- und Erholungsraum für Mensch und Natur. Dadurch kann die vorhandene Fläche mehrfach genutzt werden. Die BOKU Wien hat auf ihren Gebäuden zwei Dachterrassen mit PV-Pergola realisiert. Hubert Hasenauer, Rektor der BOKU spricht über die Vorteile.
Länge: 1 Min. 34 Sek. | © Stadt Wien Energieplanung

wien.at TV Kanäle