Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Christian Oxonitsch, Stadtrat für Bildung, Jugend, Information und Sport: "So, somit gilt: Eis frei 2011! Der Eistraum ist eröffnet."

Zwischen Rathaus und Ring herrscht derzeit wieder Eiszeit. Und zwar beim Wiener Eistraum. Der geht heuer bereits zum 16. Mal über die Bühne.

wien.at-TV: "Herr Stadtrat, der Wiener Eistraum ist wieder eröffnet. Was gibt’s da heuer wieder Neues?"

Christian Oxonitsch, Stadtrat für Bildung, Jugend, Information und Sport: "Auf der einen Seite die Riesen-Eisfläche, die vom Rathaus bis zum Burgtheater heuer durchgängig ist. Wir haben eine neue Streckenführung im Rathauspark. Und vor allem für die Kinder haben wir ein neues Angebot. Wir haben eine synthetische Eisfläche. Vor allem ist das ein Angebot auch für die Eltern. Wenn die Kinder das eine oder andere Mal hinfallen, das erste Mal Eislaufen ausprobieren, werden sie nicht gleich nass. Also, wir werden sehen, wie das angenommen wird."

Auf einer 6.000 Quadratmeter großen Eislandschaft können Eisläufer - vom Anfänger bis hin zum Profi - ihre Runden drehen.

Besucherin: "Mit Freunden reden, fahren, Spaß haben."

Besucher: "Da trifft man genügend Leute, mit denen kann man sich unterhalten und so."

Besucherin: "Super. Echt toll das Eis, schön glatt. Das erste Mal dabei, dass ich überhaupt bei der Eröffnung bin. Also - toll!"

Besucher: "Meiner Meinung nach wäre es besser gleich nach Weihnachten. Wenn der Weihnachtsmarkt fertig ist, dann sollte es schon früher eröffnen. Weil so ist es nur einen Monat offen."

Christian Oxonitsch, Stadtrat für Bildung, Jugend, Information und Sport: "Ich werde mich auch aufs Eis schwingen, vor allem mit meiner Tochter. Es ist ein Fixpunkt und sie fragt eigentlich schon seit Wochen: 'Wann beginnt's endlich wieder?' Und am Wochenende werden wir schon wieder da sein."

Der Wiener Eistraum gehört weltweit zu den größten Veranstaltungen seiner Art. Im Vorjahr lockte er mehr als eine halbe Million Besucher an.

wien.at-TV: "Was glauben Sie ist das Besondere hier am Eistraum?"

Besucherin: "Alles. Also, der Platz, die Umgebung und überhaupt, ja, die Atmosphäre."

Christian Oxonitsch, Stadtrat für Bildung, Jugend, Information und Sport: "Ich denke, natürlich das gesamte Ambiente. Das Rathaus als wesentliche Kulisse ist das eine. Das große Angebot - man braucht sich nur anschauen, wie die anderen Eisflächen international gestaltet sind: viel kleinere Eisflächen - aber auch unser Traumpfad durch den Rathauspark macht es aus. Und ich glaube, das ist so ein bisschen das Wiener Flair. Es ist nicht ein Eislaufplatz irgendwo, es ist ein Wiener Eislaufplatz und das schätzen die Wienerinnen und Wiener, aber auch immer mehr Touristen."

Besucherin: "Ich hab jetzt zweijährige Pause gemacht und dieses Jahr, glaube ich, werde ich schon öfters wieder kommen."

Besucher: "Ich muss mir noch nachschnüren, die Schuhe. Weil ich heuer das erste Mal fahre und da muss ich erst ein bisschen ins Training kommen."

Der Wiener Eistraum 2011

Abschließend begeben wir uns noch auf den Wiener Rathausplatz, wo derzeit eisige Verhältnisse herrschen. Denn der Wiener Eistraum sorgt ab sofort wieder für ein rutschiges Vergnügen.

Länge: 2 Min. 17 Sek.
Produktionsdatum: 2011
Erstausstrahlung: 28.01.2011
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Im Bereich der Wasserversorgung, Abwasser- und Müllentsorgung, der Gesundheits- und soziale Dienstleistungen und des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, kurzum der Daseinsvorsorge, ist Wien ein internationaler Vorreiter. Das zeigt eine neue, am Donnerstag, dem 25. April 2019 präsentierten Studie "Rekommunalisierung in Europa – Fakten, Motive, Beispiele", die das Büro für Daseinsvorsorge und Kommunalwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Politikberatung und Politikentwicklung (ÖGPP) erstellte.
Länge: 2 Min. 03 Sek. | © Stadt Wien/W24

wien.at TV Kanäle