Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Für uns im 6. gut investiert! Der Bezirk Mariahilf sorgt dafür, dass alles genau so funktioniert, wie es soll.

Damit wir die notwendigen Aufgaben erfüllen können, brauchen wir natürlich Geld. Doch, wie funktioniert das eigentlich?

Steuern, Abgaben und Gebühren der Wienerinnen und Wiener gelangen in den Steuertopf des Wiener Rathauses. Der Bezirk bekommt von der Stadt Finanzmittel zur Bewältigung seiner Aufgaben.

Mit langjähriger Erfahrung plant der Bezirk die notwendigen Aufwendungen. Dazu zählen unter anderem die Instandhaltung von Parkanlagen, Straßen, Pflichtschulen, Kindertagesheimen und öffentlicher Beleuchtung. Wir kümmern uns auch um Bodenmarkierungen auf der Fahrbahn und Verkehrstafeln, sorgen für die Kinder- und Jugendbetreuung außerhalb der Schulzeit und fördern Kunst und Kultur im Bezirk.

Das alles zählt zu unseren Agenden, für die im Bezirksbudget finanzielle Vorsorge getroffen wird. Die Verteilung der Ausgaben variieren natürlich jedes Jahr. Der Budgetvoranschlag veranschaulicht die jährliche Schwerpunktsetzung in Zahlen. Dabei achten wir den Budgetrahmen einzuhalten und wissen: „Investitionen in den Bezirk sind Investitionen für die Zukunft.“

Ihr Steuergeld wird sinnvoll eingesetzt, damit Mariahilf liebens- und lebenswerter wird.

Im 6. Bezirk gut investiert

Die Bezirke erhalten von der Stadt Wien Finanzmittel, um ihre Aufgaben zu bewältigen. Dazu zählen unter anderem die Instandhaltung von Parkanlagen, Straßen, Pflichtschulen, Kindertagesheimen, öffentlicher Beleuchtung und Verkehrsleiteinrichtungen.

Länge: 1 Min. 26 Sek.
Produktionsdatum: 2017
Copyright: Stadt Wien - BV 6

Aktuelle Videos

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien ist eines der beliebtesten Tourimusziele Europas. Die Stadt investiert deshalb laufend in den Ausbau der Infrastruktur, um die Anreise zu erleichtern. Weil auch das Reisen mit internationalen Fernbussen an Popularität zunimmt, baut die Stadt nun in der Leopoldstadt einen modernen zentralen Fernbus-Terminal . Details präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig, Stadtrat Peter Hanke und Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou am 6. März 2019.
Länge: 2 Min. 18 Sek. | © Stadt Wien
Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Die Stadt Wien hat auf die jüngsten Verkehrsunfälle reagiert und stattet ihren gesamten Lkw-Fuhrpark mit Abbiegeassistenten aus. Nun fordert sie, dass die gesamte Transportbranche nachzieht. Voraussetzung dafür ist eine bundesweite Regelung und Finanzierung. Die Stadt will den Bund dabei mit einer Mio. Euro unterstützen. Das kündigten Vizebügermeisterin Maria Vassilakou, Finanzstadtrat Peter Hanke und WKW-Präsident Walter Ruck am 18. Februar 2019 an.
Länge: 2 Min. 22 Sek.

wien.at TV Kanäle