Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

BILDUNGSCAMPUS Attemsgasse Modell "Campus Plus"

Marvie, Volksschülerin Bildungscampus Attemsgasse: "Man kann dann auch mit den Jüngeren spielen und das finde ich einfach toll."

Claudia Kollmer, Direktorin Bildungscampus Attemsgasse:
"Das Campus-Modell bietet einfach die Möglichkeit, diese Transition, den Übergang von Kindergarten in die Schule, viel lockerer und viel besser zu gestalten. Für die Kinder ist es einfacher, sie kennen Pädagoginnen und Pädagogen am Campus. Es fällt diese Scheu vor der Schule einfach total weg.

Die jüngeren Kinder können natürlich von den älteren lernen, durch die Vorbildwirkung, auch dann bei der Transition, wie es einfach in der Schule zugeht. Aber auch die älteren Kinder profitieren sehr, einfach durch Rücksichtnahme und durch gegenseitiges Unterstützen und Helfen.

An unserem Standort werden die sogenannten Biber, die Bildungsbereiche,
von Kindern verschiedener Altersgruppen, also im Endausbau von Drei- bis Zehnjährigen, gemeinsam genutzt. Die Kleinkindergruppe ist im Erdgeschoß und in den Bibern sind die Drei- bis Zehnjährigen. Und die nutzen diese sogenannten gemeinsamen Mufos, also die multifunkionalen Flächen, in der Freizeit oder für gemeinsame Projekte oder auch beim Mittagessen gemeinsam."

Jenna, Volksschülerin der 1b: "Es freut mich, dass man mit dem Kindergarten gemeinsame Sachen machen kann."

Daniel, Volksschüler der 1b: "Ich komme hierher, weil der Garten so schön ist."

Jakob, Volksschüler der 1b: "Das Lernen gefällt mir auch."

Patrizia, Volksschülerin der 1b: "Wenn man lange bleibt und der andere auch, dann kann man den kennenlernen und ein bisschen mit dem spielen."

Bildungscampus Attemsgasse

Gemeinsam lernen, spielen und essen. Das wird beim Bildungscampus Attemsgasse groß geschrieben.

Länge: 1 Min. 29 Sek.
Produktionsdatum: 2017
Erstausstrahlung: 28.09.2017
Copyright: Stadt Wien/Bohmann Verlag

Aktuelle Videos

Das Krankenhaus Nord befindet sich auf der Zielgeraden

Das Krankenhaus Nord befindet sich auf der Zielgeraden

Im 21. Wiener Bezirk Floridsdorf entsteht das Krankenhaus der Zukunft - das Krankenhaus Nord. Auf 111.000 Quadratmetern Grundstücksfläche werden etwa 2.500 Menschen arbeiten und jährlich 250.000 Ambulanzbesuche erwartet. Das Krankenhaus Nord verfügt über 16 OP-Säle und eine modernste Herzchirurgie. In ausschließlich 1- und 2-Bettzimmern, alle mit Blick Richtung Park, können 785 stationäre Patientinnen und Patienten aufgenommen werden. 22.000 Quadratmeter Dachgärten und 47.000 Qaudratmeter Parkfläche sollen die Menschen auch im Krankenhaus durchatmen lassen. Im Jahr 2018, wenn das Haus baulich weitgehend fertiggestellt ist, starten die Behördenbegehungen sowie die technischen und medizinischen Probebetriebe.
Länge: 2 Min. 07 Sek. | © Stadt Wien

wien.at TV Kanäle