Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Der nächste große Wachstumsschub in der Seestadt aspern steht bevor. Mit den Siegerprojekten von zwei neuen BauträgerInnen-Wettbewerben im Quartier "Am Seebogen" wird die weitere bauliche Entwicklung in Richtung Norden eingeleitet. Das haben Bürgermeister Michael Häupl, Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und der Bezirksvorsteher der Donaustadt Ernst Nevrivy am Dienstag, den 19. September 2017, verkündet.

Bürgermeister Michael Häupl: "Diese ganze Grundidee die Wege möglichst zu verkürzen - zwischen dem Wohnen und dem Arbeitsplatz - das ist auch hier eine Grundidee und das ist verknüpft natürlich mit ganz hoher Lebensqualität."

Auch diesmal bildet der soziale Wiener Wohnbau das Rückgrat für die weitere Entwicklung.

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig: "Ein Versuch der Stadt Wien zu zeigen, wie eine Stadt der Zukunft aussehen kann. Dazu gehört, dass es eine soziale Durchmischung gibt. Wir bieten deshalb in der Seestadt aspern ganz unterschiedliche Wohnformen an, von Gemeindewohnungen NEU über Smart City. Aber auch eine funktionale Durchmischung ist sehr wichtig, dass wir neben Wohnen auch Arbeitsplätze anbieten, dass es einen Bildungscampus gibt, sehr viele Freizeiteinrichtungen, drei Parks."

Der Bezirksvorsteher freut sich über die Fortschritte, die sich auch positiv auf den ganzen Bezirk auswirken.

Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy: "In der Seestadt alleine sind bereits jetzt rund 6.000 neue Bewohnerinnen und Bewohner im geförderten Wohnbau untergebracht - gefördert, leistbar - Wohnungen, so wie wir sie wollen. Und ich denke mit der nächsten Etappe ist ein weiterer Schritt, dass wir weiterhin der lebenswerteste Bezirk in Wien bleiben."

Bis 2020 entstehen nordöstlich des Sees, direkt an der U2, 650 geförderte, 80 freifinanzierte sowie 90 geförderte Baugruppen-Wohnungen. Mit zusätzlichen 120 Gemeindewohnungen wächst die Seestadt um rund 940 Wohneinheiten.

940 neue Wohnungen für die Seestadt

Der nächste große Wachstumsschub in der Seestadt Aspern steht bevor: Künftig wird es 940 neue Wohnungen geben. Bürgermeister Michael Häupl, Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und der Bezirksvorsteher der Donaustadt Ernst Nevrivy präsentierten am Dienstag, dem 19. September 2017, die Details der Wohnbauoffensive.

Länge: 1 Min. 48 Sek.
Produktionsdatum: 2017
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Das Krankenhaus Nord befindet sich auf der Zielgeraden

Das Krankenhaus Nord befindet sich auf der Zielgeraden

Im 21. Wiener Bezirk Floridsdorf entsteht das Krankenhaus der Zukunft - das Krankenhaus Nord. Auf 111.000 Quadratmetern Grundstücksfläche werden etwa 2.500 Menschen arbeiten und jährlich 250.000 Ambulanzbesuche erwartet. Das Krankenhaus Nord verfügt über 16 OP-Säle und eine modernste Herzchirurgie. In ausschließlich 1- und 2-Bettzimmern, alle mit Blick Richtung Park, können 785 stationäre Patientinnen und Patienten aufgenommen werden. 22.000 Quadratmeter Dachgärten und 47.000 Quadratmeter Parkfläche sollen die Menschen auch im Krankenhaus durchatmen lassen. Im Jahr 2018, wenn das Haus baulich weitgehend fertiggestellt ist, starten die Behördenbegehungen sowie die technischen und medizinischen Probebetriebe.
Länge: 2 Min. 07 Sek. | © Stadt Wien

wien.at TV Kanäle