Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Texteinblendung:

Marcel
10 Jahre
darf allein auf der Straße fahren

Johanna
10 Jahre
darf allein auf der Straße fahren

Diego
10 Jahre
darf allein auf der Straße fahren

Liam
10 Jahre
darf allein auf der Straße fahren


Gruppeninspektorin König, Landespolizeidirektion Wien: "Unter dem zehnten Lebensjahr dürfen Kinder nicht alleine auf einer Straße mit öffentlichem Verkehr fahren. Ab dem zehnten Lebensjahr dürfen sie, sofern sie die freiwillige Radfahrprüfung bestanden haben. Die Prüfung gliedert sich in zwei Teile. Wenn die Kinder den theoretischen Teil erledigt haben, kommen sie zu uns heraus zum praktischen Teil, wo sie beweisen müssen, wie sie auf einer Straße mit öffentlichem Verkehr fahren würden. Das ist schon sehr umfangreich, da sie ja Verkehrsregeln wie Erwachsene beherrschen sollten. Die Kinder werden auch intensiv von den Lehrern im Sachkundeunterricht auf die Prüfung vorbereitet."


Verkehrsregeln:

Beim Abbiegen immer ein Handzeichen geben

"STOP" heißt anhalten

Vorrang geben!

Fahrradausweis für Kinder

Kinder zwischen 10 und 12 Jahren dürfen auf der Straße fahren, wenn sie einen Fahrradausweis haben. Im Schulverkehrsgarten Praterhauptallee kann sich der mobile Nachwuchs auf die Prüfung vorbereiten.

Länge: 1 Min.
Produktionsdatum: 2017
Erstausstrahlung: 15.05.2017
Copyright: Stadt Wien/Bohmann Verlag

Aktuelle Videos

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien ist eines der beliebtesten Tourimusziele Europas. Die Stadt investiert deshalb laufend in den Ausbau der Infrastruktur, um die Anreise zu erleichtern. Weil auch das Reisen mit internationalen Fernbussen an Popularität zunimmt, baut die Stadt nun in der Leopoldstadt einen modernen zentralen Fernbus-Terminal . Details präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig, Stadtrat Peter Hanke und Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou am 6. März 2019.
Länge: 2 Min. 18 Sek. | © Stadt Wien
Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Die Stadt Wien hat auf die jüngsten Verkehrsunfälle reagiert und stattet ihren gesamten Lkw-Fuhrpark mit Abbiegeassistenten aus. Nun fordert sie, dass die gesamte Transportbranche nachzieht. Voraussetzung dafür ist eine bundesweite Regelung und Finanzierung. Die Stadt will den Bund dabei mit einer Mio. Euro unterstützen. Das kündigten Vizebügermeisterin Maria Vassilakou, Finanzstadtrat Peter Hanke und WKW-Präsident Walter Ruck am 18. Februar 2019 an.
Länge: 2 Min. 22 Sek.

wien.at TV Kanäle