Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Kino unter Sternen am Karlsplatz

Mona Müller, wien.at-TV: "Das Kino unter Sternen ist im Vorjahr vom Augarten auf den Karlsplatz übersiedelt. Heuer wird hier österreichisches Kino präsentiert. Mit dem Karlsplatz ist aber längst noch nicht genug. Quer durch Wien können Cineasten Open-Air-Kino konsumieren."

Auch heuer wird das sommerliche Wien zu einer riesigen Freiluftarena in Sachen Kultur. Dutzende Sommerkinos laden Cineasten und Flaneure zum Filmgenuss unter dem Sternenhimmel.

Gustav Ernst, Autor und Schauspieler: "Ja, wenn es nicht regnet ist es überhaupt reizvoll. Ich meine, gleich so ein Kinoabend im Regen ist auch ganz romantisch. Kommt darauf an, welcher Film gezeigt wird. Aber dass man im Freien, dass man nicht drinnen sitzen muss beim Fernsehapparat, das ist immerhin ein großes Plus des Wetters, wenn man sagt: Nicht drinnen sitzen beim Fernseher. Da ist es stickig, komm raus unter die Bahn. Da gibt es vielleicht Gelsen, aber sonst gibt es einen schönen Film, eine große Leinwand und doch eine einigermaßen luftige Gegend. Das find ich toll."

Besucher: "Man hat es ja auch bei der Fußball-WM immer wieder gesehen, dass es ganz schwierig ist, in den Indoorbereichen bei diesen heißen Temperaturen länger auszuhalten. Das ist ja eine klimatische Frage. Und das zweite ist, das Klima ist sehr angenehm. Also ich meine, auch die Stimmung ist sehr locker, sehr gemütlich, sehr gelöst."

Eines der schönsten Open-Air-Kinos ist das Kino unter Sternen am Karlsplatz.

Besucher: "Super Location. Also, wenn man sich umschaut, es sind einfach ein super Gebäude et cetera… Ist gemütlich, oder?"

Besucherin: "Dass man draußen sitzen kann, wenn es warm ist. Dass es einfach gemütlich ist und ja, man sich Filme raussuchen kann, die einem gefallen und einen interessieren und einfach herkommen kann ohne Reservieren, Zahlen, was auch immer."

Besucher: "Für mich ist es einmalig. Es ist einer der schönsten Plätze hier in Wien. Also diese wunderschöne Kirche. Ich komme sehr oft hierher."

Das heurige Filmangebot steht ganz im Zeichen des österreichischen Kinos. Der österreichische Film wurde zuletzt ja mit Preisen überhäuft.

Gustav Ernst, Autor und Schauspieler: "Verdienste auswärts natürlich, das beeindruckt die Österreicher immer, wenn man draußen, wenn der Österreicher draußen was bekommt. Wenn die draußen sagen, das ist gut, dann muss ich eigentlich auch finden, dass das gut ist. Und irgendwie dieser Reflex funktioniert ganz gut."

Besucherin: "Der österreichische Film - also - die Filme, die ich so kenne, gefallen mir sehr gut, aber ich weiß nicht, inwiefern das bei der breiten Masse gut ankommt."

Neben den Filmen rundet ein Rahmenprogramm den sommerlichen Kulturgenuss ab. Und das - wie immer - bei freiem Eintritt.

Gustav Ernst, Autor und Schauspieler: "Also ich kenne ein bisschen die Zeit und die Umstände und die Entwicklung des Films, des Filmstoffes. Und ein bisschen werd' ich darüber erzählen - quasi Hintergrund - aus den 70er Jahren. Eine Zeit, die kaum jemand gekannt hat."

Völlig unbeschwert mit sommerlicher Leichtigkeit wird österreichisches Kino in all seinen Facetten in Szene gesetzt.

Besucher: "Die klassischen, ja, die Zenker und Patzak-Filme aus den 70er Jahren."

Georg Widerin, wien.at-TV: "Was machen die so speziell für dich?"

Besucher. "Ich glaube, das war damals ein Stilbruch zu den bisherigen Usancen im Filmgeschäft. Man hat erstens einmal Dialekt gesprochen, man hat das möglichst überzeichnet, aber doch real dargestellt, wie das normale Leben abläuft. Es war keine Kunstsprache. Ich glaube, das sind die wesentlichsten Ingredienzien und natürlich war ein gesunder Wiener Schmäh dabei."

Die Besucher schätzen die Buntheit und das Flair, denn der Sommer in Wien hat vieles zu bieten.

"Kino unter Sternen" am Karlsplatz

Das Kino unter Sternen ist im Vorjahr vom Augarten auf den Karlsplatz übersiedelt. Heuer wird hier österreichisches Kino präsentiert.

Länge: 3 Min. 10 Sek.
Produktionsdatum: 2010
Erstausstrahlung: 16.07.2010
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Im Bereich der Wasserversorgung, Abwasser- und Müllentsorgung, der Gesundheits- und soziale Dienstleistungen und des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, kurzum der Daseinsvorsorge, ist Wien ein internationaler Vorreiter. Das zeigt eine neue, am Donnerstag, dem 25. April 2019 präsentierten Studie "Rekommunalisierung in Europa – Fakten, Motive, Beispiele", die das Büro für Daseinsvorsorge und Kommunalwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Politikberatung und Politikentwicklung (ÖGPP) erstellte.
Länge: 2 Min. 03 Sek. | © Stadt Wien/W24

wien.at TV Kanäle