Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Mit der Digitalisierungsstrategie nimmt Wien im digitalen Wandel eine aktive Rolle ein. Die Stadt will die Zukunft mitgestalten und zwar mit derzeit knapp 600 E-Goverment-Services, also Amtshelferseiten, 412 freien WLAN-Hotspots, freiem Zugang zur Computertechnik an Schulen und vielem mehr. Mit einer Digitalisierungsoffensive sollen die Bürgerinnen und Bürger noch mehr an der Stadt teilnehmen und das ab sofort mit der neuen kostenlosen App "Sag's Wien".

Ulli Sima, Stadträtin für BürgerInnen-Anliegen: "Man kann also mit nur sehr wenigen Klicks eine Meldung übermitteln, das heißt, man macht ein Foto - ob das jetzt eine Grünfläche ist, ein Schlagloch oder eine Ampelanlage. Und der Standort wird normalerweise von der App automatisch übermittelt. Also, Ziel ist es, noch schneller, noch effektiver zu werden. Dafür können wir natürlich auch unsere neue Mannschaft beim Stadtservice sehr, sehr gut nutzen."

Mit dieser Teilhabe-Möglichkeit möchte Wien einer der Vorreiter in Europa sein.

Andreas Mailath-Pokorny, Medienstadtrat: "Wir werden daher auch weiter diese digitale Agenda Wien fortsetzen, Stärkung der digitalen Kompetenz. Insgesamt die Verbindung zwischen der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern auch darstellt und das bestmöglich gestaltet."

Gemeinsam mit der neuen App kann die neue Gruppe "Stadtservice und Sofortmaßnahmen" die Anliegen noch rascher und effektiver bearbeiten.

Mediengespräch: "Sag's Wien" - neue App für Bürgeranliegen

Am Dienstag den 14. Februar präsentierte Medienstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Stadträtin für BürgerInnen-Anliegen Ulli Sima die neue App "Sag's Wien". Mit der kostenlosen App sollen die Bürgerinnen und Bürger noch mehr an der Stadt teilnhemen und ihre Anliegen äußern.

Länge: 1 Min. 33 Sek.
Produktionsdatum: 2017
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Die Stadt Wien hat auf die jüngsten Verkehrsunfälle reagiert und stattet ihren gesamten Lkw-Fuhrpark mit Abbiegeassistenten aus. Nun fordert sie, dass die gesamte Transportbranche nachzieht. Voraussetzung dafür ist eine bundesweite Regelung und Finanzierung. Die Stadt will den Bund dabei mit einer Mio. Euro unterstützen. Das kündigten Vizebügermeisterin Maria Vassilakou, Finanzstadtrat Peter Hanke und WKW-Präsident Walter Ruck am 18. Februar 2019 an.
Länge: 2 Min. 22 Sek.

wien.at TV Kanäle