Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Claudia Bauer, Kanga-Trainerin: "PreKanga ist ein Training, das ganz speziell für vor der Geburt entwickelt wurde. Das heißt, ein Fitnesstraining, ein Intervalltraining, wo die werdenden Mamas kommen und trainieren, die Muskeln, die sie in der Schwangerschaft für die erste Zeit, während des Babys und während der Entbindung gut benötigen.

Gestärkt wird der Transversus abdominis, die quer liegende Bauchmuskulatur, der Beckenboden wird stabilisiert, es wird Gluteus maximus, Po-, Oberschenkel-, Wadenmuskulatur, eben für eine gute Fußpumpe, und natürlich auch Brust, oberer Rücken und unterer Rücken gestärkt.

Uns ist ganz wichtig, dass die Frauen, die zum PreKanga kommen, natürlich gesund sind. Also das Motto ist fordern, aber nicht überfordern und dort ansetzen, wo das Fitnesslevel gerade ist.

Für die Zeit, wenn das Baby dann auf der Welt ist, empfehlen wir Kanga-Training. Wo alle Mamas, die im PreKanga trainiert haben, wieder gemeinsam zusammenbleiben können und gemeinsam mit ihren Babys in Geborgenheit fit werden können."

PreKanga: Sportlich durch die Schwangerschaft

Sportlich durch die Schwangerschaft - PreKanga macht es möglich. Wir waren bei einer Stunde dabei und haben werdenden Mamas über die Schulter geschaut.

Länge: 1 Min. 30 Sek.
Produktionsdatum: 2016
Erstausstrahlung: 24.11.2016
Copyright: Stadt Wien/Bohmann Verlag

Aktuelle Videos

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien ist eines der beliebtesten Tourimusziele Europas. Die Stadt investiert deshalb laufend in den Ausbau der Infrastruktur, um die Anreise zu erleichtern. Weil auch das Reisen mit internationalen Fernbussen an Popularität zunimmt, baut die Stadt nun in der Leopoldstadt einen modernen zentralen Fernbus-Terminal . Details präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig, Stadtrat Peter Hanke und Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou am 6. März 2019.
Länge: 2 Min. 18 Sek. | © Stadt Wien
Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Die Stadt Wien hat auf die jüngsten Verkehrsunfälle reagiert und stattet ihren gesamten Lkw-Fuhrpark mit Abbiegeassistenten aus. Nun fordert sie, dass die gesamte Transportbranche nachzieht. Voraussetzung dafür ist eine bundesweite Regelung und Finanzierung. Die Stadt will den Bund dabei mit einer Mio. Euro unterstützen. Das kündigten Vizebügermeisterin Maria Vassilakou, Finanzstadtrat Peter Hanke und WKW-Präsident Walter Ruck am 18. Februar 2019 an.
Länge: 2 Min. 22 Sek.

wien.at TV Kanäle